Diese drei Ks prägen eines unserer liebsten Wochenendprogramme. Auf welchen Museumsterrassen reflektieren und debattieren wir besonders gerne über die gesehenen Ausstellungen? Wir haben unsere Favoriten zusammengefasst. Die reichen vom gemütlichen Café im Volkskundemuseum bis zur endlich wiedereröffneten mondänen Halle im Museumsquartier.


Salonplafond im MAK

Eine ausgedehnte Museumstour beginnt am besten bei einem herzhaften Frühstück. Im großzügigen Salonplafond mit seinem schönen Garten kann die Tour gut starten.


Die Halle im MQ

Im Museumsquartier gibt es fast so viele Cafés wie Museen. Man kann sich also gut von Ausstellung zu Ausstellung vorarbeiten und inzwischen eine ganze Speiseabfolge absolvieren. Für den Hauptgang empfehlen wir die Halle – die ist übrigens heuer auch das offizielle Café der Wiener Festwochen.


Café Leopold

Zum Nusskuchen und Kaffee geht’s dann anschließend ins Café Leopold. Wobei die dortige internationale Küche kann durchaus auch zum mehrgängigen Aufenthalt verführen. Und auch für flüssige Nahrung ist gesorgt – die Sommercocktails sind definitiv ein Stelldichein wert.


Lucy Bar im Belvedere 21

Apropos Bar, da schauen wir doch gleich weiter ins Belvedere 21 zur Tagesbar im Museum. Design, Kunst und stark gemixtes fügt sich hier wunderbar in Karl Schwanzers Architektur.


Café Kunst Haus Wien

Noch mehr Abkühlung? Die schöne, grüne Oase zwischen Lichterketten und Hundertwasser Charme ist immer einen Besuch wert. Gleich im Hof in der Kunst Haus Wien Garage gibt es außerdem künstlerische Interventionen, aktuell und noch bis Ende August ist Claudius Schulze zu sehen.

© Kunst Haus Wien


Café Hildebrandt im Museum für Volkskunde

Schöne Gärten gibt es reichlich auch in Museum die sich nicht ausschließlich mit Kunst befassen. Ein Wiener Höhepunkt ist bestimmt das schmucke Café im barocken Gartenpalais des Volkskundemuseums. Der Hofgarten ist im Sommer einen ausdehnten Aufenthalt wert.


In die Bundesländer

Zwei Favoriten aus den Bundesländern dürfen hier zu guter Letzt auch nicht fehlen. Wer Ausblick schätzt dem sei die wunderbare Terrasse im Café des Museum der Moderne Salzburg nahe gelegt. Wer lieber Richtung Donau blickt ist in der Landesgalerie Niederösterreich gut beraten. Bei Poldi Fitzka wartet eine abwechslungsreiche Speise- und Getränkekarte mit regionalen Spezialitäten.

© Restaurant M32

Cover DOROTHEE GOLZ Madonna mit den weißen Federn, 2011 C-Print/ Diasec , 130 × 98 cm © by the artist

Das könnte Sie auch interessieren