Gallery Diary - Galerie Bernd Kugler | Ross Bleckner, Erwin Gross

Die Galerie Bernd Kugler zeigt noch bis 28. August die Ausstellung "ROSS BLECKNER | ERWIN GROSS - DIALOG DER BILDER".


Erwin Gross (geb. 1953) und Ross Bleckner (geb. 1949) beschäftigen sich seit 50 Jahren mit dem seit mindestens gleich langer Zeit totgesagten Medium der Malerei. Die Bilder beider Künstler sind abstrakt und realistisch zugleich. Man könnte sie, wenn man es wollte, aus beiden Winkeln betrachten. Mit dieser Aporie und Polarität ist das Oeuvre beider Künstler entstanden. Sie bedienen sich einer „Sprache“, die uns eine Wirklichkeit kommuniziert, die so nicht ausgesprochen, nicht existieren würde. Die Bilder bezeichnen etwas, was über sie und ihre materielle Beschaffenheit hinaus ragt, eine Realität, die man umgangssprachlich „die Welt um uns herum“ nennen könnte. Wir sehen dort Blumen, sind es Blumen? Wir sehen Stillleben, Landschaften oder Naturereignisse. Aber sehen wir sie wirklich?

Ross Bleckner, Erwin Gross, Ausstellungsansicht © Foto:  Johannes Plattner 

Das, was wir betrachten, sind Bilder. Die Malerei ist eine Verdichtung, eine Abstraktion – eine Form, die außerhalb des Bildes nicht existiert und sich auch den Worten entzieht und unaussprechbar bleiben muss. Die Metaphern, die Malerei benutzt, sind für die literarische Sprache unerreichbar. Ähnlich verhält es sich bei der Dichtung. Auch sie ist für Prosa in ihrer geheimen Gänze unerreichbar.

Die Bilder von Ross Bleckner und Erwin Gross lassen uns in eine Welt hinein schauen, die sowohl in uns wie auch vor uns liegt, sie erschaffen diese für uns – unspektakulär, aber, zumindest für einige von uns, eindringlich.

Galerie Bernd Kugler

Burggraben 6 / II (Hörtnaglpassage), 6020 Innsbruck
Österreich

Das könnte Sie auch interessieren