Aurora Art Gallery

Guido Katol

Guido Katol, Schimpanse, 2019, Öl auf Leinwand, 50 x 60 cm © Guido Katol/Aurora Art Gallery

Schon vor einiger Zeit konnte die Aurora Art Gallery in Zusammenarbeit mit Guido Katol eine Ausstellung präsentieren. Umso mehr freut Sie sich nun, seine neuesten Werke diesen Herbst in Ihrer Galerie zeigen zu dürfen.


Guido Katol (geb. 1962) ist bekannt für seine farbenprächtigen Bilder, die auf sehr subtile Art und Weise Geschichten erzählen. Sie erzählen aber nicht nur, sondern zeigen in ihrer Schönheit andere Blickweisen auf und laden dazu ein, die Welt und sich selbst auf neue Art zu sehen.

Eine große Stärke von Katols Werken ist die wunderschöne Ausführung, die nicht nur an der Oberfläche haften bleibt. Sie geht tiefer und bringt ins Bewusstsein, was versteckt und verborgen darunter liegt.

Es zählt zum Einnehmendsten in der Kunst Guido Katols, dass klassische Eigenschaften und Rollen nicht eindeutig festgemacht und zugewiesen werden können und dass sich Unterschiede zwischen Raub- und Beutetier, Verführer und Verführtem, zwischen Beschützer und Schutzsuchendem auflösen. Dass nicht auszumachen ist, welcher Art die Beziehung der Protagonisten auf einem Bild letztlich ist, ob die Interaktion im Vordergrund steht oder ob Mensch und Tier einander überhaupt bemerken und der eine nicht vielmehr (gesteigerter) Ausdruck des andern ist.

Katharina Herzmansky
Guido Katol, Augapfel, 2019, Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm © Guido Katol/Aurora Art Gallery

Guido Katol, Augapfel, 2019, Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm © Guido Katol/Aurora Art Gallery

Der gebürtige Villacher lebt und arbeitet seit 30 Jahren in Wien. Anfangs malte Katol Stillleben und Landschaften. Im Zuge seines Studiums bei Maria Lassnig rückten Mensch und Tier in das Zentrum seiner Malerei. Guido Katol greift mit seinen Bildern ein grundlegend menschliches Bedürfnis auf: das Erzählen einer Geschichte. Mit eigenwilligen, lebendigen Pinselstrichen und satten Farben strickt Katol Erzählungen, die sich über die Leinwand hinaus dehnen, um mit Hilfe der Phantasie des Betrachters weitergesponnen zu werden.

Mit Pinselstrichen, die er setzt wie ein Bildhauer, der einen Steinblock zu etwas Lebendigem formt, und Farben, die in ihrer Variation und Sättigung zu eigenen Gebilden werden, komponiert Katol Geschichten aller Art. Von den kleinen Momenten zu den großen Erzählungen.

Manchmal ist mir, als redeten seine Figuren mit mir: das Blumenmädchen, die Kinder am sommerlichen See, Oktavia mit dem Tiger, die nackte Frau mit der Maske, die Gans, die sich versteckt. Guido Katols Bilder, die auf den ersten Blick fast banal wirken, verheimlichen etwas, das man unbedingt herausfinden möchte. Und ich will nicht nur wissen, was geschehen sein muss, damit es zur geschilderten Situation kommen konnte, sondern vor allem, wie die Geschichten weitergehen könnten. Denn auf den zweiten Blick sind sie nicht mehr ganz so harmlos, wie sie zuvor erschienen sind.

Otto Hans Ressler, 2016

 

Ausstellungsansicht © Guido Katol/Aurora Art Gallery


Zur Eröffnung der Ausstellung am 10. Oktober ab 17 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Private View am Mittwoch 09. Oktober ab 19 Uhr nur nach schriftlicher oder telefonischer Voranmeldung (beschränkte Teilnehmerzahl).

Aurora Art Gallery

Favoritenstraße 20/4-5, 1040 Wien
Österreich

GUIDO KATOL

11. Oktober 2019 bis 22. November 2019

Das könnte Sie auch interessieren