Gallery Diary - Gabriele Senn Galerie | Elfie Semotan

Elfie Semotan, Marfa Texas XVII, 2016 Courtesy Gabriele Senn Galerie

Die aktuelle Situation bedeutet eine enorme Belastung für die Kultur- und Kreativwirtschaft und auch für uns als Kunstmagazin. In dieser Zeit wollen wir unseren Beitrag leisten und geben Ihnen täglich Einblicke in die Ausstellungen der derzeit geschlossenen Galerien.


Das Portrait als Film über eine Fotografin und die Idee des Stilllebens einer Reise von New York nach Marfa, Texas und zurück beschreibt die Künstlerin Elfie Semotan in ihren Fotoarbeiten. Perspektiven, Licht und die malerische Idee von Struktur versinnbildlichen ein Arrangement der Schönheit, Vollkommenheit, Detail und auch Einfachheit. Im Detail spiegelt sich der Blick der Künstlerin. Ihre persönliche Empfindsamkeit von zunächst scheinbar nichtigen Dingen setzt sie gekonnt in Szene. Auch ihr Interesse an Strukturen und grafischen Formen, die nicht immer sofort lesbar sind, werden von einer grandiosen Sensibilität getragen. 

Ausstellungsansicht Elfie Semotan © Courtesy Gabriele Senn Galerie | Foto: kunst-dokumentation.com

In eigenartiger Beziehungslosigkeit stehen die Fotos zueinander, nicht als Reisebericht und nicht als emotionale Selbsterkenntnis. Darin liegt das Neue, das Überraschende dieser Arbeiten. Sie lassen sich nicht als gestaltetes Ganzes, als ein Ensemble auffassen. Sie wiedersetzen sich den bis dahin entwickelten Sehgewohnheiten. Es sind Analogien zu normalen Vorgängen, eher fragmentarisch ein herausgreifen von Teilen. Manchmal wechselt Semotan auch den Bildausschnitt, wie ein Zitat. Eine einzelne Wendung aus dem Vokabular, eigens eingerahmt.


Erfahren Sie mehr über die Künstlerin Elfie Semotan in unserer Frühjahrsausgabe 1/2020. Jetzt zum Sonderpreis verfügbar.

Zur Ausgabe

Gabriele Senn Galerie

Schleifmühlgasse 1a, 1040 Wien
Österreich

Das könnte Sie auch interessieren