Felix Gaudlitz eröffnet seine Galerie im 1. Wiener Gemeindebezirk

Vom Drang Kunst zu zeigen

Ort
Kunstszene
Künstler
Felix Gaudlitz, Foto: Noah Barker

Unweit der Wiener Börse darf man bald auch vermehrt über Kunst spekulieren. Felix Gaudlitz eröffnet am 9. November 2018 seine gleichnamige Galerie und verspricht "ein großartiges Programm, mit ein paar schönen Überraschungen" was das genau heißt bleibt bis zur Eröffnung noch Mutmaßung, ein paar seiner Pläne und Motivationen hat der Jung-Galerist PARNASS dennoch schon vorab verraten.


Ich habe einfach den Drang gute Künstler und Künstlerinnen zu zeigen

Felix Gaudlitz

PARNASS: Wann und wie ist die Entscheidung für eine eigene Galerie gefallen?

Felix Gaudlitz: Das hat sich langsam angeschlichen, ohne dass ich es genau sagen kann. Irgendwie war es immer schon da. Ein guter Bekannter sagte immer, dass man als Galerist mehr und länger trinken können müsse als alle anderen ich glaube, ich habe lange genug geübt und traue mir das jetzt zu. 

P: Du eröffnest mit Vera Lutz inwieweit ist das programmatisch für das was du weiter vor hast?

FG: Man kann sich den Beginn in etwa so vorstellen: Wir alle saßen zusammen in einem Kreis und haben mittels Flaschendrehen herausgefunden, wer die Galerie und wer die erste Show macht. Vera ist eine großartige Künstlerin, auf die viele weitere großartige Positionen folgen werden.

P: Welche Position willst du in der Wiener Szene einnehmen? Gilt es eine Lücke zu füllen oder sich einzugliedern?

FG: Ich habe nicht vor eine Lücke zu schließen oder eine bestimmte Position einzunehmen das wäre Politikum. Ich habe einfach den Drang gute Künstler und Künstlerinnen zu zeigen und sie in einem kritischen Kontext international zu präsentieren. 

Vera Lutz, Invitation card for L U T Z, 2018, Courtesy the artist and FELIX GAUDLITZ, Vienna

Vera Lutz, Invitation card for L U T Z, 2018, Courtesy the artist and FELIX GAUDLITZ, Vienna

P: Welche Schwerpunkte wirst du mit deinem Programm setzten?

FG: Ich habe vor vier Jahren zusammen mit Alexander Nussbaumer den Kunstbuchverlag saxpublishers gegründet, der einen eigenen Bereich in den Räumen bekommt und unabhängig von der Galerie mit Buchpräsentationen, Screenings, Lectures etc. bespielt wird. Dennoch gibt es inhaltliche Überschneidungen, die sich in gewisser Weise in den kommenden Ausstellungen widerspiegeln.

P: Was macht die gewählten Räume aus?

FG: Die Räume wären vermutlich zunächst für jeden eine Herausforderung. Für jemanden, der eine Galerie aufmachen, seinen Kunstbuchverlag beheimaten und sich mit seinem Freund ein Büro teilen möchte, sind sie perfekt!

Felix Gaudlitz, Foto: Noah Barker

Felix Gaudlitz, Foto: Noah Barker

Felix Gaudlitz

Werdertorgasse 4/2/13, 1010 Wien
Österreich

Das könnte Sie auch interessieren