Kunst- und Kulturraum: Nordrhein-Westfalen

Langen Foundation mit Blick auf die Raketenstation © Langen Foundation | Foto: Thomas Riehle

Der Kulturraum Hombroich in Neuss, in der Nähe von Düsseldorf, ist ein Ort an dem Landschaft, Kunst und Architektur eine singuläre Synergie eingehen. Dieser steht ebenso wie Düsseldorf und Köln im Fokus unseres Kunst- und Kulturraums Nordrhein-Westfalen im aktuellen Heft 3/2018.


Kulturraum Hombroich

Langen Foundation
Raketenstation Hombroich 1 
41472 Neuss
www.langenfoundation.de

Eingebettet in die niederrheinische Landschaft der ehemaligen NATO-Basis „Raketenstation Hom­broich“ steht das einzigartige Architekturkunststück des Japaners Tadao Ando. Marianne Langen ließ das Ausstellungshaus – ein visionäres Projekt, das die Synergie von Kunst und Natur zur Excellance führt – als das letzte und größte Kunstwerk ihrer Sammlung bauen. Heute beherbergt die 2004 eröffnete Langen Foundation die einzigartige Japansammlung von Viktor und Marianne Langen und bietet großzügig Raum für Wechselausstellungen und Veranstaltungen.

Langen Foundation mit Blick auf die Raketenstation © Langen Foundation | Foto: Thomas Riehle

Langen Foundation mit Blick auf die Raketenstation © Langen Foundation | Foto: Thomas Riehle

Stiftung Insel Hombroich
Raketenstation Hombroich 4 
41472 Neuss
www.inselhombroich.de

Die 1997 gegründete Stiftung Insel Hombroich besteht aus mehreren Bereichen, die sich auf einem großzügigen ruralen Gelände in Neuss befinden: aus dem Museum Insel Hombroich, der Raketenstation Hombroich und dem Kirkeby-Feld. Zusammen ergeben sie einen Kulturraum, der ergänzt wird durch die Langen Foundation und die Skulpturenhalle der Thomas Schütte Stiftung sowie das Feld-Haus – ein Museum für populäre Druckgrafik.

Noch bis zum 9. Dezember sind die Einzelausstellungen von Remo Salvadori und Ursula Schulz-Dornburg zu entdecken.

Remo Salvadori, Continuo Infinito Presente, 1984-2007, Stahl, ∅ 350 cm | Archiv, Raketenstation Hombroich (Architektur: Erwin Heerich, 2000) Photo: Maranzano

Remo Salvadori, Continuo Infinito Presente, 1984-2007, Stahl, ∅ 350 cm | Archiv, Raketenstation Hombroich (Architektur: Erwin Heerich, 2000) Photo: Maranzano

Skulpturenhalle von Thomas Schütte
Lindenweg 
41472 Neuss
www.thomas-schuette-stiftung.de

2016 eröffnete in der Nähe der Insel Hombroich das bis dato größte reale Bauwerk, dessen Architektur auf ein Modell des in Düsseldorf lebenden Künstlers Thomas Schütte (*1954 Oldenburg) zurückgeht. Seit den 1980er-Jahren setzt sich Schütte mit architektonischen Modellen und Skizzen auseinander. 1987 wurde mit dem Eispavillon für die documenta 8 erstmals aus einem skizzenhaften Pappmodell ein temporäres Gebäude.

Skulpturenhalle, Ansicht, 2014/16, Foto: Nic Tenwiggenhorn, © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Skulpturenhalle, Ansicht, 2014/16, Foto: Nic Tenwiggenhorn, © VG Bild-Kunst, Bonn 2016


Nordrhein-Westfalen

Kunsthalle Bielefeld
Artur-Ladebeck-Straße 5 
33602 Bielefeld
www.kunsthalle-bielefeld.de

Die Kunsthalle Bielefeld besticht mit einer hochkarätigen Sammlung von Werken, unter anderem von Pablo Picasso, sowie Skulpturen von Auguste Rodin, Henry Moore oder Richard Serra im umliegenden Park. Zudem finden sehenswerte Wechselausstellungen, zuletzt beispielsweise von Olaf Nicolai und Michel Majerus, statt.

Frank Stella | Khurasan Gate I, 1968, Acryl auf Leinwand, 240 × 720 cm | Foto: Ingo Bustorf © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Frank Stella | Khurasan Gate I, 1968, Acryl auf Leinwand, 240 × 720 cm | Foto: Ingo Bustorf © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Max Ernst Museum Brühl des LVR
Comesstraße 42
50321 Brühl
www.maxernstmuseum.lvr.de

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR widmet sich als einziges Museum weltweit dem Leben und Werk des Jahrhundertkünstlers, Bilderdichters und Weltbürgers Max Ernst. Einfallsreichtum und Inspirationskraft zeichnen das Werk des 1891 in Brühl geborenen Max Ernst aus. 1976 verstarb er in Paris, 2005 wurde dann das Museum in seiner Geburtsstadt eröffnet. 2007 übernahm der Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Trägerschaft.

Diözesanmuseum Paderborn
Markt 17
33098 Paderborn
www.dioezesanmuseum-paderborn.de

Das Diözesanmuseum Paderborn ist bekannt für seine großen kunst- und kulturhistorischen Ausstellungen mit europaweiter Strahlkraft. Die neue Schau „GOTIK – Der Paderborner Dom und die Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa“ nimmt vom 21. 9. 2018 bis zum 13. 1. 2019 die faszinierende Epoche der Gotik in den Blick.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum
www.bergbaumuseum.de

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Erforscht, bewahrt und vermittelt wird epochenübergreifend die Geschichte der Gewinnung, Verarbeitung und Nutzung von Georessourcen. Anschauungsbergwerk, Fördergerüst und Seilfahrtsimulator ermöglichen den Besuchern jedoch auch während des Umbaus, Bergbau zu erleben. Ergänzt wird das museale Angebot durch Sonderausstellungen wie „Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader“.

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12 
42285 Wuppertal
www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Inmitten eines weitläufigen Wald- und Wiesengeländes zeigt der Skulpturenpark Waldfrieden neben zahlreichen Plastiken seines Gründers Tony Cragg auch Werke vieler anderer namhafter Künstler der Gegenwart und Moderne, z. B. Hede Bühl, Per Kirkeby, Markus Lüpertz, Henry Moore, Jaume Plensa, William Tucker, Thomas Virnich und Erwin Wurm. Der Besuch des Parks lohnt zu jeder Jahreszeit. In den drei Pavillons finden ganzjährig Wechselausstellungen statt

Tony Cragg | Good Face, 2007 © VG Bildkunst Bonn 2018 Tony Cragg, Foto: Michael Richter

Tony Cragg | Good Face, 2007 © VG Bildkunst Bonn 2018 Tony Cragg, Foto: Michael Richter

Das könnte Sie auch interessieren