Aussenansicht Frauenmuseum Hittisau | Foto: Ines Agostinelli

Das Frauenmuseum Hittisau im Bregenzerwald, etwa 30 Autominuten von Bregenz entfernt, wurde 2000 gegründet und setzt sich in seinen Ausstellungen mit Frauenthemen, weiblicher Identität, Geschlechterrollen, dem Kulturschaffen von Frauen sowie Geschichte aus weiblicher Perspektive auseinander. Es ist das erste und einzige Frauenmuseum Österreichs und weltweit das einzige im ländlichen Raum.


2017 wurde es mit dem Österreichischen Museumspreis ausgezeichnet. Seit 2009 wird es von der Kunst- und Architekturhistorikerin Stefania Pitscheider Soraperra geleitet. Der Schwerpunkt des Programmes liegt auf kulturhistorischen Themen, wobei stets zeitgenössische Positionen aus der Kunst und Kultur in die Ausstellungen eingebunden werden.

Allerdings nicht um Themen der Ausstellung zu illustrieren, so Pitscheider Soraperra, vielmehr schätzt sie an der Kunst, dass es ihr gelingt kulturhistorische Aspekte oder gesellschaftspolitische Themen punktuell zu vertiefen. Im Fokus des Frauenmuseums steht dich Sichtbarmachung des Kulturschaffens von Frauen und die Dokumentation von Frauengeschichte(n).

Es gab zu jeder Zeit Frauen, die gestaltet haben, die Teilhabe eingefordert haben, die die Gesellschaft entscheidend geprägt haben

Stefania Pitschscheider Soraperra, Direktorin

„Das ist umso wichtiger, da die traditionelle Geschichtsschreibung fast durchgehend aus einem männlichen Blickwinkel heraus entstanden ist. Große Männer, große Schlachten, große Taten. Alltags- und Frauengeschichte haben dabei kaum eine Rolle gespielt“. Diesen widmet sich das Museum in Ausstellungen und Projekten.

„Kultur von Frauen und das Wirken von Frauen in der Geschichte aufzuarbeiten, zu sammeln, zu vermitteln, eröffnet eine reiche und aufregende Welt, denn es gab zu jeder Zeit Frauen, die gestaltet haben, die Teilhabe eingefordert haben, die die Gesellschaft entscheidend geprägt haben“, so Stefania Pitscheider Soraperra


Den vollständige Artikel lesen Sie im aktuellen PARNASS 1/2019.

Zur Ausgabe

Frauenmuseum Hittisau

Platz 501, 6952 Hittisau
Österreich

Von der mittelalterlichen Heiligen zur Pop-Ikone

30. März bis 20. Oktober 2019

Das könnte Sie auch interessieren