Edition NR. 12 | Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl

850,00 €

PARNASS - EDITION NR.12
 Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl

»!«, 2019/2021


Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl gelten zu Recht als Vorreiter*innen der internationalen Queer- und Transgender-Szene und haben mit ihren Arbeiten, ob jeweils einzeln als Künstler*innen oder als Duo, wie auf der Biennale in Lyon oder im KUB Bregenz, international in den letzten Jahren für Aufsehen gesorgt. Ashley Hans Scheirl agierte Mitte der 1990er-Jahre unter der männlichen Identität „Hans Scheirl“ und ist heute als „Ashley Hans Scheirl“ aktiv. Nach Jahren in New York und London lebt und arbeitet sie in Wien, wo sie die Professur für kontextuelle Malerei an der Akademie der bildenden Künste innehat. 2017 war Scheirl auf der documenta 14 in Kassel und Athen vertreten, 2019 erhielt sie den Österreichischen Kunstpreis für Bildende Kunst. Jakob Lena Knebl übernimmt ab 1. Oktober 2021 die Professur für transmediale Kunst an der Wiener Universität für angewandte Kunst, wo Knebl selbst von 2000 bis 2005 Modedesign studiert hat. Seit 2018 entwickeln Ashley Hans Scheirl und Jakob Lena Knebl auch gemeinsame Projekte. Malerei, Objekt, Textiles, Mode und Fotografie – die Bandbreite der Medien, die beide Künstler*innen für sich nützen und daraus sinnliche und formal wie inhaltlich komplexe Environments zu machen, ist groß und immer wieder beeindruckend. Kooperationen wie mit dem Wiener Design-Label „House of the very Islands“, oder im Rahmen der Biennale von Lyon mit lokalen Manufakturen, ist dabei ein Charakteristikum ihrer Kunst, Identität und Genderthematiken konstante Themen. Es gehe darum Alternativen zu zeigen, wie Beziehungen jenseits von Normen gelebt werden können und festgefügten Ordnungen und Konnotationen etwas Offenes entgegenzusetzen und mit Hilfe der Kunst Möglichkeitsräume zu schaffen, so die Künstlerinnen. Diese Haltung transportierte auch das Sujet ihrer Kunstinstallation am Wiener Rathausturm, die sie 2019 im Rahmen des Jubiläums „100 Jahre Rotes Wien“ realisierten und die wir nun als Edition auflegen dürfen. Die Künstlerinnen porträtierten sich dabei selbst. Auf weißem Grund sind gänzlich in flächigem Rot gehaltene Körper bar jeder Geschlechtlichkeit zu sehen, wobei die eine Figur auf den Schultern der anderen sitzt und mit den Händen über dem Kopf das Turmdach imitiert. Humorvoll unterlaufen Knebl und Scheirl mit dem Verzicht auf Modelmaße auch gängige Schönheitsideale. Die Künstlerinnen sahen in der Installation auch einen Bezug zur Ringstraßenarchitektur und ihrer Skulpturenausstattung, die sie mit dieser Installation in eine zeitgemäße Form gebracht haben. Darüber hinaus stand die Installation im Kontext zur Geschichte der Arbeiterbewegung, der Erkämpfung des Frauenwahlrechts und der Rechte Homosexueller. Nicht zuletzt betont das Motiv auch ein Miteinander und damit ein gesellschafts-politische Vision. 2022 gestalten sie, kuratiert von Karola Krauss, den österreichischen Beitrag auf der Biennale in Venedig.

 

Größe: 50 × 40 cm | Auflage: 30 + 5AP + 5PP
Technik: Pigmentprint auf Hahnemühle 310 gsm
Produktion & Druck: instant-edition
Lieferumfang: Flügelmappe, Deckblatt und ein handsignierter
und nummerierter Pigmentdruck
Für Rückfragen: anja.goeschl@medecco.at

Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl,»!«, 2019/2021

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: