Stuart Middleton. Motivation and Personality

Stuart Middleton, 2018

Künstlerhaus Halle für Kunst & Medien

Burgring 2, 8010 Graz
Österreich

Öffnungszeiten:
täglich außer Montag: 10 – 18 Uhr
Donnerstag: 10 – 20 Uhr

Zurück

Die Ausstellung „Motivation and Personality“ des britischen Künstlers Stuart Middleton (*1987 Crewe, UK, lebt in Glasgow) präsentiert eine neu produzierte raumgreifende Installation, welche die formative Kraft des sozialen Umfelds und das zerstörerische Potential von zwischenmenschlichen Beziehungen untersucht. Durch eine thematische Kombination der Grundlagen der Verhaltensforschung bei Tieren, Technologien der Fleischverarbeitung und Theorien der Human-Psychologie realisiert Middleton eine skulpturale Arbeit, die an eine experimentelle Maschinerie erinnert. Seine begehbare Installation vermag es, das Publikum nicht nur auf intellektueller, sondern auch auf körperlicher Ebene anzusprechen und soll die Besucher_innen, der Biologie der Wiederkäuer entsprechend, in sich aufnehmen und „bearbeiten“.

Stuart Middleton arbeitet dabei transdisziplinär und ortsspezifisch. Seine Interventionen, die zwischen Installation und Skulptur schwanken, sind immer in Bezug zu anderen Medien, wie Animation, Zeichnung und Literatur erdacht. Für die Ausstellung im Untergeschoss des Künstlerhauses wird ein originalgetreuer Nachbau eines „Livestock Handling Systems” eines Leitsystems zum Management und zur Abfertigung von Nutztieren errichtet, nach einem Entwurf von Dr. Temple Grandin, Professorin für Tierwissenschaften an der Colorado State University. Die Replik wird die Maße eines operativen Schlachthauses aus England verwenden.

Der natürliche Schutzinstinkt der Tiere sich im Kreis zu bewegen wird von der Architektur des „Livestock Handling Systems” ausgenutzt und trennt die Herde nach und nach zu einer Reihe einzelner Tiere. Dieser Logik folgend beschränkt ein kurviger Korridor den Zugang der Besucher_innen zu einem vordefinierten Pfad. Dieser wird immer schmäler, führt durch eine Reihe von Kammern und ermöglicht letztendlich nur noch den Gang eines einzelnen Tieres.

Die gesamte, rudimentär aus Holz und Draht gefertigte räumliche Struktur ist mit alten Kleidungsstücken, Uniformen und Textilien ausgekleidet, die vom Künstler und Freunden stammen. Jedes Kleidungsstück wurde hierfür aufgetrennt, flach aufgelegt und zu einem neuen, durchgängigen Stoffband, das die Besucher_innen ähnlich einer sie umgreifenden Hülle gänzlich vom Außenraum trennt, wieder zusammengenäht. Innerhalb dieses Korridors begegnen den Besucher_innen skulpturale Objekte, Modelle oder Prototypen, die an Spielzeug erinnern. Die Prozession mündet in eine Projektion von Middletons neuester Stop-Motion-Animation „keep going“ (2018). Der Film zeigt die imitierten Bewegungen zweier Schnecken, eines Elternteiles und Kindes aus Latex, Draht und Pappmaché, die sich kreisförmig über einen karierten Linoleumboden fortbewegen.

Der Titel der Ausstellung „Motivation and Personality“ bezieht sich auf das gleichnamige von dem amerikanischen Psychologen Abraham Maslow geschriebene Buch aus dem Jahr 1954, in dem es um die Erfüllung und die Bedeutung von persönlichen Beziehungen und ihren psychologischen wie naturwissenschaftlichen Grundlagen geht. Aufgrund ihrer essentialistischen, ethnozentristischen und behindertenfeindlichen Vorstellungen wurde Maslows Theorie stark kritisiert und wird daher im Kontext der akademischen Psychologie nicht mehr herangezogen. Nichtsdestotrotz ist sie heute eine der beliebtesten Modelle für fachspezifische Abwandlungen in diversen Disziplinen, unter anderem in der Betriebswirtschaft, im Management und Marketing, in der Pädagogik und – vermutlich vielen unbewusst – in der häuslichen Erziehung.

Die Ausstellung im Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien in Graz ist Stuart Middletons erste institutionelle Einzelausstellung im deutschsprachigen Raum und zeigt durchgehend neue Produktionen. Middleton absolvierte die Städelschule in Frankfurt am Main (2016) und das Camberwell College of Art, London (2009). Anlässlich der Absolventenausstellung „Croissant“ im Museum für Moderne Kunst (Frankfurt am Main, 2016) erhielt er den Preis des Städelschule Portikus e.V.. Seine Arbeiten waren zuletzt in Einzelausstellungen am ICA (London, UK), bei Tramway (Glasgow, UK) und Carlos Ishikawa (London, UK) sowie Gruppenausstellungen im Camden Arts Centre (London, UK), Kunsthaus Glarus (CH) und bei Schiefe Zähne (Berlin, DE) zu sehen.

--

Stuart Middletons Ausstellung „Motivation and Personality“ wird von einem vielseitigen Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm gerahmt: Zur feierlichen Eröffnung am 07.12.2018 um 19 Uhr nimmt die „Grrrls DJ Crew“ aus Graz die „Decks“ im Künstlerhaus ab 20 Uhr in Beschlag. Anschließend kommt es gemeinsam mit den zeitgleich eröffnenden Institutionen Camera Austria, Grazer Kunstverein und < rotor > zur CMRK After Party in der benachbarten Lokalität Kombüse.

Im Rahmen eines Künstlergesprächs wird Stuart Middleton am 08.12.2018 um 14 Uhr mit Junior Curator Jana Franze durch die Ausstellung führen und auch über frühere Arbeiten berichten.

Das Künstlerhaus richtet anlässlich von Middletons Show zwei Vorträge aus, die eine wissenschaftliche Vertiefungen von unterschiedlichen Themenaspekten der Ausstellung ermöglichen: Dr. Judith Benz-Schwarzburg ist u.a. Universitätsassistentin in der Abteilung Ethik der Mensch-Tier-Beziehung am Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien, der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien. In ihrer Forschung beschäftigt sich die Tierethikerin mit Fragen nach Kultur, Bewusstsein und Moralfähigkeit bei Tieren. In ihrem Vortrag im Künstlerhaus am 10.01.2019 um 18 Uhr wird Judith Benz-Schwarzburg über Ethik in Bezug auf Nutztierverwertung und deren Aufgriff in der Kunst sprechen. Prof. Dr. Anja Ischebeck widmet sich in ihrem Vortrag am 16.01.2019 um 18 Uhr aus der psychologischen Perspektive dem Lernprozess. Ischebeck ist Professorin am Institut für Psychologie der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Ihre Interessen liegen im Bereich der Zahlen- und Sprachverarbeitung, sowie anderer höherer kognitiver Funktionen. Zudem forscht und publiziert sie zum Gebiet der exekutiven Funktionen und der Aufmerksamkeit, sowie zum Gedächtnis- und Lernprozess.

Im Rahmen des hauseigenen Online-Magazins „KM– Journal“ erscheint ein Beitrag der britisch-indischen Schriftstellerin Bhanu Kapil. Kapil unterrichtet an der Naropa University in Colorado und am Goddard College. Sie ist Autorin zahlreicher Kurzgeschichten, Dichtungen und Romane, darunter u.a. „The Vertical Interrogation of Strangers“ (2001), „Incubation: A Space for Monsters“ (2006) und „Ban en Banlieue“ (2015). Kapils schriftstellerischer Stil ist schwer zu klassifizieren, da er zwischen Lyrik und Prosa angesiedelt ist. 
Auch Stuart Middleton selbst wird mit einer eigens für die Ausstellung im Künstlerhaus verfassten Kurzgeschichte einen Beitrag im „KM– Journal“ veröffentlichen.

Ein für die Ausstellung konzipiertes Vermittlungsprogramm aus Führungen und Workshops rundet den Besuch im Künstlerhaus ab: So können beispielsweise interessierte Besucher_innen in einem Upcycling Workshop am 12.01.2019, 15 – 17 Uhr, unter der Leitung von Katharina Bachner und Simone Steiner von der Stoffwerkstatt aus Graz Unpassendes passend machen und sich der Wiederverwertung von Textilien und alten Kleidungsstücken widmen. Außerdem findet am 19.01.2019, 15 – 17 Uhr, ein Workshop von und mit Ludovico statt, bei dem verschiedenste Spiele ausprobiert werden können.

Gianni Colombo After Structures, 1966–67 Galleria l’Obelisco, Roma, 1966 Archivio Gianni Colombo, Milano

ARTLIFE Events im MAI

exklusiv für PARNASS ARTLIFE - Mitglieder

ZUR VORSCHAU

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: