Galerie Amart

Halbgasse 17, 1010 Wien
Österreich

Donnerstag bis Freitag 11 - 19 Uhr

Samstag 11 - 18 Uhr

und Terminvereinbarung

Zurück

Am Donnerstag 17. September 2020 findet von 18 - 21 Uhr in der Galerie Amart eine Vernissage der Einzelausstellung "IN A GADDA DA VIDA" mit neuen Bildern des deutschen Malers Rayk Goetze statt. Die Ausstellung wird von dem Kunsthistoriker Mag. Hartwig Knack eröffnet. Die Ausstellung wird bis inklusive 14. November 2020 in der Galerie Amart zu sehen sein. Am Donnerstag 1. Oktober 19 Uhr findet ein Artist Talk mit Rayk Goetze und Hartwig Knack in der Galerie Amart statt.

„Das, was diese Malerei auszeichnet, ist dass sie sozusagen nicht die erklärende Parallelaktion zur Wirklichkeit ist, sondern die Option parallelen Denkens. Das heißt, es sind immer Anregungen da, die Bilder auch anders zu sehen. Deswegen wird man mit seinen Bildern einen unglaublich langen Dialog führen können, weil sie jeden Tag eine andere Antwort geben werden. Und das ist, glaube ich, entscheidend, Rayk Goetze will nicht, dass seine Bilder einseitig sind. Jedes Bild ist ein Kosmos in sich“, schreibt Dieter Ronte über diese Malerei.

In seiner Ausstellung in der Galerie Amart zeigt Rayk Goetze in diesem Jahr neue Bilder, in denen das Rauschhafte und gleichzeitig Strukturierte seiner Malerei mit der Rauheit und Halbverständlichkeit des titelgebenden Songs von Iron Butterfly korrespondieren; Ordnung gegen Unordnung, Struktur gegen Chaos, und, zentral in die Szenerie integriert, der Mensch in der Welt.

Rayk Goetze, geboren 1964 in Stralsund, DDR, lebt und arbeitet in Leipzig. Nach einer Ausbildung als Stahlschiffbauer und bei der Volksmarine zum Kampfschwimmer studierte Rayk Goetze von 1991 bis 2000 an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Professor Arno Rink und Neo Rauch.

PARNASS WEEKEND

27. Mai - 29. Mai 2022

zu den Tipps

 

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: