Modern & Contemporary Week

Ernst Wilhelm Nay, Einklang, 1953, Öl auf Leinwand, € 200.000 – 300.000

Palais Dorotheum

Dorotheergasse 17, 1010 Wien
Österreich

-

Schaustellungszeiten Auktion:
Montag - Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 9.00 - 17.00 Uhr

Zurück

Von 27. bis 30. November 2018 finden im Dorotheum wieder die großen Auktionen moderner und zeitgenössischer Kunst statt.


Vorbesichtigung: ab 17. November 2018

Auktion Zeitgenössische Kunst I: 27. November 2018 - 18 Uhr

Auktion Juwelen: 28. November 2018 - 14 Uhr

Auktion Klassische Moderne: 28. November 2018 - 17 Uhr

Auktion Zeitgenössische Kunst II: 29. November 2018 - 17 Uhr


EIN WEITES FELD

Stark vertreten sind auch diesmal die avantgardistischen Strömungen Italiens und Deutschlands. Von Carla Accardi kommt ein frühes bedeutendes Bild, das schwarz-weiße Großformat „Integrazione ovale“ (1958, € 160.000 - 240.000), zur Auktion. Alberto Burri ist diesmal mit drei zwischen Post-Minimalismus und Arte Povera angesiedelten Arbeiten vertreten, darunter „Nero Cellotex“ (€ 150.000 - 200.000).

Deutschland nach ´45

Auch von Günther Uecker stehen diesmal drei hervorragende Arbeiten zur Disposition, darunter das erst 2012/13 entstandene „Feld“ (€ 400.000 – 600.000) sowie die sechsteiligen Arbeit „Johannes“. Handgeschriebene Zitate aus dem Johannesevangelium sind hier mit einem Asche- und einem Nagelbild eingefasst (1995, € 200.000 - 300.000). Eine Klasse für sich ist Ernst Wilhelm Nay, der sich um 1953 mit den musikalischen Einflüssen auf seine Kunst auseinandersetzte. „Einklang“ ist ein hervorragendes Beispiel für Nays „rhythmische Bilder“ (€ 200.000 - 300.000). Groß ist die Auswahl an Arbeiten österreichischer Avantgardisten. Allen voran Maria Lassnig, die mit einer „Blassen Hockenden“, einem ihrer in typischen Blau-Grün-Ockertönen gehaltenen Körperbewusstseinsbildern von 1972 vertreten ist (€ 130.000 - 250.000).

Klassische Moderne

An die pointillistische Malerei angelehnt ist Alexej Jawlenskys 1907 entstandenes Ölgemälde „Oliven, Mauer, Wind“, (€ 180.000 - 250.000). Zwischen 1915 und 1919 ist ein Frauenakt von Pierre-Auguste Renoir datiert (€ 170.000 - 220.000). Bernard Buffet hat seine Frau sehr häufig in seinen Gemälden dargestellt, so auch bei „Annabel en torero assise“ (1986, € 130.000 - 180.000). Von Carl Moll offeriert das Dorotheum ein „Stillleben mit Rosen“ (1927, € 120.000 - 180.000). Besonderes Highlight ist auch eine „Stehende Figur (mit erhobenen Armen)“ von Fritz Wotruba (1958, € 100.000 - 150.000).

EGON SCHIELE Tulln/Niederösterreich 1890–1918 Wien Selbstbildnis mit Lampionfrüchten | 1912 Self-Portrait with Chinese Lantern Plant Öl, Deckfarbe auf Holz | 32,2 × 39,8 cm Oil, opaque color on wood Leopold Museum, Wien, Inv. 454 | Leopold Museum, Vienna, Inv. 454

Jahreskarte Leopold Museum

exklusiv für PARNASS ARTLIFE - Mitglieder

Zum Gewinnspiel

Follow us

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: