Manfred Willmann

Manfred Willmann | Ich träume nie!, Teil 3 aus der Serie „Schwarz und Gold“, 1979-1981 | Silbergelatineabzug | Albertina, Wien © Manfred Willmann

Albertina

Albertinaplatz 1, 1010 Wien
Österreich

-

Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch 10.00 bis 21.00 Uhr

Zurück

Eröffnung: Donnerstag, 7. Februar 2019 | 18.30 Uhr


Die ALBERTINA widmet dem österreichischen Fotografen Manfred Willmann (*1952) eine umfassende monografische Ausstellung. In seinen Serien hält Willmann Szenen aus seinem persönlichen Umfeld in Graz und der Südsteiermark fest. Dabei bricht er mit Klischees des idyllischen Landlebens. Die Bilder sind von einer sehr direkten, subjektiven Sichtweise geprägt, charakteristisch sind die konsequente Verwendung des Blitzlichts und der Fokus auf Details. Als einer der ersten österreichischen Fotografen setzt er zudem Farbe als künstlerisches Ausdrucksmittel ein. Die ALBERTINA zeigt sechs umfangreiche Serien aus Willmanns Werk, darunter die einflussreichen Arbeiten „Schwarz und Gold“ und „Das Land“.

UNCANNY VALUES. Künstliche Intelligenz & Du Heather Dewey-Hagborg und Chelsea E. Manning, Probably Chelsea, 2017 © Heather Dewey-Hagborg, Courtesy of the Artist und Iliya Fridman Gallery New York

führung MAK - Uncanny Values

exklusiv für PARNASS ARTLIFE - Mitglieder

zur anmeldung

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: