KRIŠTOF KINTERA | WELCOME TO NEUROPOLIS

Galerie Heldenreizer Contemporary

Türkenstraße 32, 80333 München
Deutschland

-
Zurück

Das, was wir gemeinhin nicht sehen, wahrnehmen oder unbewusst ausblenden, wenn wir uns durch Gebäude, Städte oder Kulturlandschaften bewegen, thematisiert der tschechische Künstler Krištof Kintera in der Ausstellung „Welcome to NEUROPOLIS“. Der Begriff „NEUROPOLIS“ – zusammengesetzt aus den griechischen Wörtern für Nerv, νεῦρον[Neuro], und Stadt, πόλις [Polis] – betitelt dabei seine neueste Werkgruppe, die in dieser Ausstellung zum ersten Mal zu sehen ist. Es sind detailreiche, architektonisch anmutende Assemblagen aus eben den ausgedienten Materialien, die einst Teil jener unsichtbaren, „subkutanen“ Infrastruktur waren, die uns wie ein neuronales Netz fortwährend umgibt und unser zivilisatorisches Dasein und Miteinander tagtäglich bedingt. Als ausgemusterte, weggeworfene oder verschrottete Objekte für das System obsolet geworden, schenkt Kintera ihnen „postobsoleszent" eine neue Präsenz – paradoxerweise in Form einer Miniatur-Polis. Es ist ein raffinierter Akt der Umkehrung, bei dem Kintera mit viel Humor sowie großer Liebe zum Detail und Material das bisher Unsichtbare und Unbeachtete selbst zur „Architektur“ erhebt und damit zeitgleich den Blick auf die dahinterliegende ökologische Frage richtet.

PARNASS WEEKEND

23. Oktober - 25. Oktober 2020

zu den Tipps

 

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: