Deutscher Expressionismus

Herbert Brandl

Cityspot: Basel

Lee Krasner

PARNASS 04/2019

Neue Skulptur · Leonardo · Berlin

Inhaltsangabe

In diesem Heft blicken wir noch auf die Skulptur, die bis heute – vor allem durch ihre stete Grenzüberschreitung in Material, Form und Raum – ein Leitmedium der Kunst ist. „Die Skulptur ist der beste Kommentar den ein Maler zu seiner Malerei abgeben kann“, meinte Picasso. Ausgehend von diesem Zitat stellen wir drei Maler vor, die ihre ohnedies schon raumgreifende Malerei noch um die Skulptur erweitern und schließen an mit einer Bestandsaufnahme über die aktuellen Tendenzen in der Skulptur. Hier spielt sich das Material unmissverständlich wieder in den Vordergrund. Darüber hinaus können wir auch noch die eine oder andere Kunstreise empfehlen – nach Turin, Basel oder Lyon, wo die Biennale noch bis Jänner zu sehen ist oder nach Paris zur Leonardo-Ausstellung in den Louvre.


FORMSACHE

Hannes Mlenek · Herbert Brandl · Andreas Reiter Raabe

Heute arbeiten Künstler wie selbstverständlich mit unterschiedlichen Medien. Vor allem bei den von PARNASS vorgestellten Künstlern liegt der Fokus bei der Malerei. Doch scheint die Notwendigkeit gegeben, die ohnedies bereits raumgreifende Malerei noch in dritte Dimension zu erweitern und diese zu nutzen, um weitere formale Möglichkeiten auszuloten.

HANNES MLENEK | Foto: Detlef Löffer

HANNES MLENEK | Foto: Detlef Löffer


Neue Skulptur

Schlüsselwerke der neuen Skulptur · The Material is the Message · Too Big to Fail

Die Skulptur erlebt in den letzten 20 Jahren als künstlerische Ausdrucksform eine enorme Renaissance – allerdings unter neuen Voraussetzungen. Seit die Kunsttheorie den Begriff der Skulptur in Frage stellte, ist ihr Feld offen und weit. Entscheidend dafür ist auch die Vielfalt möglicher Haltungen zum Material in der Gegenwartskunst, deren Veränderung bereits im konzeptuellen Ansatz in der Kunst seit Anfang der 1960er-Jahre manifest wurde.

SARAH LUCAS | EPITAPH BLAH BLAH, 2018 | Auto und Zigaretten | Foto: Omar Luis Olguín, 2018, Courtesy by the artist und kurimanzutto, Mexico City

Sarah Lucas | EPITAPH BLAH BLAH, 2018 | Auto und Zigaretten | Foto: Omar Luis Olguín, 2018, Courtesy by the artist und kurimanzutto, Mexico City


Leonardo

Jubiläumsschau im Louvre · Leonardo da Vinci – überschätzt?

Das Bildnis der Bankierstochter Ginevra de’ Benci ist wohl das schönste Porträt, das Leonardo gemalt hat. Es hängt in der National Gallery in Washington D.C. – ganz ohne Selfie-Hype und Barrieren. Nach Paris, wo der Louvre zum 500. Todestag Leonardos eine große Ausstellung ausrichtet, kam die schöne Florentinerin nicht – vielleicht, weil sie der Mona Lisa keine Konkurrenz machen wollte. J. Emil Sennewald hat sich für uns die Ausstellung angesehen. Im Vorfeld für Spannung sorgte jedoch ein anderes Bild und die Frage, ob es im Louvre zu sehen sein wird...

LEONARDO DA VINCI | Bildnis der Ginevra de’ Benci, um 1474/1478 Öl auf Holz, 38,1 × 37 cm | National Gallery of Art, Ailsa Mellon Bruce Fund

LEONARDO DA VINCI | Bildnis der Ginevra de’ Benci, um 1474/1478 Öl auf Holz, 38,1 × 37 cm | National Gallery of Art, Ailsa Mellon Bruce Fund

Im Porträt

Arnulf Rainer

Im Dezember feiert Arnulf Rainer seinen 90. Geburtstag. Als einer der bedeutenden europäischen Maler der Gegenwart schuf Rainer in sieben Jahrzehnten ein Œuvre, das gerade durch seine komplexen Spannungsbögen permanent herauszufordern weiß. PARNASS sprach mit Expertinnen über das Werk eines ganz Großen der österreichischen Kunst.

Arnulf Rainer, Schranken, 1974–75 | Albertina, Wien © by the artist

Arnulf Rainer, Schranken, 1974–75 | Albertina, Wien © by the artist


Berlin & Basel

Kunst und Kulturraum · Cityspot

Viele Galerien und Künstler beklagen sich über steigende Ateliermieten – auf der anderen Seite punktet die Stadt nach wie vor mit einer Dichte an privaten und institutionellen Ausstellungsräumen. Unsere Korrespondentin Uta Baier und unsere Autorin Katharina Rustler geben einen Einblick in die Vielschichtigkeit einer sich ständig neu erfindenden Metropole – von der Museumsinsel, über die Künstlerateliers bis hin zu einer Auswahl an Privatsammlungen.

JAMES-SIMON-GALERIE | Außenaufnahme vom Kupfergraben aus gesehen. Links daran anschließend das Pergamonmuseum. Hinter der James-Simon-Galerie sich erhebend das Neue Museum | © Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

JAMES-SIMON-GALERIE | Außenaufnahme vom Kupfergraben aus gesehen. Links daran anschließend das Pergamonmuseum. Hinter der James-Simon-Galerie sich erhebend das Neue Museum | © Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker


AUSSTELLUNGEN

Eva Hesse im mumok · Don't miss · Beethoven 2020 · Internationale Highlights in Lyon, Turin & London · Deutscher Expressionismus – Die Sammlungen Braglia und Johenning im Leopold Museum · Family Matters im Dom Museum Wien · Hedy Lamarr & Die Ephrussis. Eine Zeitreise im Jüdisches Museum Wien · Andreas Fogarasi in der Kunsthalle Wien Karlsplatz · Street. Life. Photography im Kunst Haus Wien · Just a detail in der Galerie Raum mit Licht · Teresa Margolles & Adrian Paci in der Kunsthalle Krems · Wolfgang Gurlitt. Zauberprinz im Lentos Kunstmuseum Linz · HelmuthGsöllpointner in der Landesgalerie Linz· Die Spitze des Eisbergs im Museum der Moderne Salzburg· KunstHandwerk im Kunsthaus Graz · Manfred Wakolbinger im Museum der bildenden Künste Leipzig · Innenleben und Theaster Gates im Haus der Kunst München · Senga Nengudi im Lenbachhaus· Lee Krasner in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

Aboservice

+43 1 353 6000-22
abo@parnass.at

Mo / Di / Mi 09.00 - 15.00 Uhr
Do 09.00 - 16.00 Uhr

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: