Oskar Kokoschka. Reise ins antike Griechenland

Oskar Kokoschka Dokumentation Pöchlarn

Regensburgerstraße 29, 3380 Pöchlarn
Österreich

-

täglich 10 bis 17 Uhr

Zurück

Die Ausstellung im Kokoschka Haus Pöchlarn lädt im Sommer 2020 zu einer Reise ins antike Griechenland. Oskar Kokoschka (1886–1980), einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, setzte sich in seinem Spätwerk intensiv mit der Kultur der griechischen Antike auseinander. Auf zahlreichen Reisen in den Mittelmeerraum entstanden Zeichnungen historischer Tempelanlagen, Stadtansichten, Porträts und Studien antiker Statuen. Die Kunst dieser Zeit sowie das antike Menschenbild waren für den politisch höchst sensibilisierten, vom Humanismus geprägten Maler und Grafiker das Symbol für den freien Menschen. Der umfangreiche Lithografie-Zyklus „Bekenntnis zu Hellas“ sowie Fotos antiker Kunstwerke und Bücher aus dem Besitz des Künstlers zeigen Oskar Kokoschkas persönliches Antikenverständnis und sein Interesse an dieser vergangenen Epoche, die ihn seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs bis zu seinem Tod 1980 beschäftigte.

PARNASS WEEKEND

27. November - 29. November 2020

zu den Tipps

 

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: