Klimt - Moser - Gerstl

Gustav Klimt, Attersee, 1900 © Leopold Museum, Wien

Leopold Museum

Museumsquartier
Museumsplatz 1
1010 Wien
Österreich

-

Täglich: 10.00-18.00
Donnerstag: 10.00-21.00

Zurück

Das Leopold Museum beherbergt die größte und bedeutendste Sammlung an Werken von Egon Schiele und eine gleichermaßen einzigartige Kollektion an Meisterwerken der Kunst Wiens um 1900. Mit KLIMT – MOSER – GERSTL präsentiert es ausgewählte Werke der Hauptvertreter des Wiener Jugendstils Gustav Klimt und Koloman Moser sowie des wegweisenden Expressionisten Richard Gerstl. Ikonen der Wiener Moderne wie Gustav Klimts Tod und Leben (1911/15) oder die 1900 entstandene Seelandschaft Am Attersee sind ebenso zu sehen wie Kolo Mosers Venus in der Grotte (1914).

Die radikalen Werke des Proto-Expressionisten Richard Gerstl, von dem das Leopold Museum die umfangreichste Sammlung besitzt, sind Ausdruck der radikalen Abkehr Gerstls von der Schönlinigkeit und Ästhetik des Wiener Jugendstils. Im Fokus stehen dabei die beiden großformatigen Selbstbildnisse Gerstls, die Ausdruck von Zweifel und Selbstbefragung des Künstlers sind wie auch Symbol für den Aufbruch der österreichischen Kunst in eine neue Zeit.

EGON SCHIELE Tulln/Niederösterreich 1890–1918 Wien Selbstbildnis mit Lampionfrüchten | 1912 Self-Portrait with Chinese Lantern Plant Öl, Deckfarbe auf Holz | 32,2 × 39,8 cm Oil, opaque color on wood Leopold Museum, Wien, Inv. 454 | Leopold Museum, Vienna, Inv. 454

Jahreskarte Leopold Museum

exklusiv für PARNASS ARTLIFE - Mitglieder

Zum Gewinnspiel

Follow us

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: