Josef Bauer. Demonstration

Lentos Kunstmuseum

Ernst-Koref-Promenade 1, 4020 Linz
Österreich

-

Dienstag – Sonntag: 10.00–18.00
Donnerstag: 10.00 – 21.00

Zurück
Josef Bauer entwickelt in seiner Kunst eine einzigartige skulpturale Sprache, die Körper, Objekte und Schrift zueinander in Beziehung setzt. In seinen Werken der Serie Taktile Poesie kombiniert der gebürtige Welser (geb. 1934) Sprachzeichen mit Objekten und setzt die einzelnen Elemente im Raum in Beziehung. Seit den 1950er-Jahren interessiert er sich für die unterschiedliche Wahrnehmung von Bild und Text sowie für deren spezifisches Verhältnis zur Wirklichkeit. Den Bezug zu Wittgensteins Sprachkritik teilt Bauer mit der Neoavantgarde der 1950er und 1960er-Jahre, der Wiener Gruppe und Vertretern der Konkreten Poesie in Deutschland. Doch niemand hat so konsequent wie er Sprachzeichen in die räumliche Dimension übertragen und diese in körperliche Interaktionen eingebunden. Die Doppelbedeutung des Ausstellungstitels Demonstration verweist zum einen auf die Geste des Präsentierens, zum anderen auf den Ausdruck politischen Protests – zwei Themen, die in Bauers Werk wesentliche Rollen spielen. Eine Ausstellung des Belvedere Wien in Kooperation mit dem LENTOS Kunstmuseum Linz.

PARNASS WEEKEND

7. August - 9. August 2020

zu den Tipps

 

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: