Gerhard Richter: Landschaft

Bank Austria Kunstforum

Freyung 8, 1010 Wien
Österreich

-

Täglich: 10.00 - 19.00 Uhr
Freitags: 10.00 - 21.00 Uhr

Zurück

Die große Herbstausstellung 2020 widmet das Bank Austria Kunstforum Wien einem Künstler, der in Österreich bis dato nur selten zu Gast war: Gerhard Richter (geboren 1932 in Dresden) gilt als einer der bedeutendsten lebenden Maler weltweit. „Stilbruch als Stilprinzip“ wurde Richter bereits in den 1970er-Jahren attestiert. In seinem umfangreichen Œuvre scheint alles nebeneinander und gleichzeitig zu bestehen: Figuration und Abstraktion, Fotografie und Malerei, Miniatur und Großformat. Dem Genre „Landschaft“ blieb der Künstler durchwegs treu.

„Sehnsucht“ und „Traum nach klassischer Ordnung und heiler Welt“ – gemeinhin klassische Motivationen für die künstlerische Beschäftigung mit der Landschaft in der Tradition der deutschen Romantik – sind auch für Gerhard Richter Anlass, sich immer wieder mit dieser auseinanderzusetzen. Richters Landschaftsdarstellungen sind dabei aber auch kritische Reflexionen auf die verloren gegangenen Möglichkeiten der Malerei und ihre Schnittstellen zu anderen Medien. Zudem führte die Landschaft Gerhard Richter zur Entwicklung seiner abstrakten Malerei in Form seiner Gebirgs- und Parkbilder in den 1960er- und 1970er-Jahren sowie zu den Übermalungen von Gemälden und Fotografien ab den 1980er-Jahren.

Die Ausstellung „Gerhard Richter: Landschaft“ wird an die 150 Exponate umfassen und spannt den Bogen dabei von den Gemälden ausgehend über Druckgrafiken, Zeichnungen, Fotografien und Künstlerbücher bis hin zu dreidimensionalen Auflagenobjekten. Die Schau ist die bis dato umfassendste Gerhard-Richter-Ausstellung in Österreich und entsteht in Kooperation mit dem Kunsthaus Zürich und in enger Zusammenarbeit mit dem Atelier Gerhard Richter, Köln.

PARNASS WEEKEND

23. Oktober - 25. Oktober 2020

zu den Tipps

 

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: