‚Everything is going to be alright‘ Andreas Greiner und Maximilian Prüfer

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR CHRISTLICHE KUNST

FINKENSTRASSE 4, 80333 MÜNCHEN
Deutschland

-
Zurück

Mit dem Ausstellungstitel ‚Everything is going to be alright’ wird ein Versprechen oder eine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, die aktueller nicht sein könnte, obwohl dieser Titel weit vor der Covid-19-Pandemie ausgewählt wurde. Er ist der flammenden Rede der damals 12-jährigen Kanadierin Severn Cullis-Suzuki entnommen, die 1992 – ähnlich der skandinavischen Klimaaktivistin Greta Thunberg 2019 vor dem EU- Parlament in Straßburg – die Delegierten des Weltklimagipfels in Rio de Janeiro sprachlos machte. Die beiden Künstler Andreas Greiner (*1979, lebt und arbeitet in Berlin) und Maximilian Prüfer (*1986, lebt und arbeitet in Augsburg) nähern sich aus sehr unterschiedlichen Richtungen dem Thema des fehlenden Gleichgewichts in unserem Umgang mit der Umwelt beziehungsweise Natur. In beinahe wissenschaftlichen Versuchsanordnungen untersuchen sie die Einflüsse des Menschen auf die biologischen Prozesse unserer Erde und damit wiederum auf uns. Für die Ausstellung sind neue Installationen, Fotografien und Skulpturen entstanden. Eine dokumentarische Videoarbeit stellt die Künstler und ihre Arbeiten vor.

PARNASS WEEKEND

27. November - 29. November 2020

zu den Tipps

 

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: