Alona Rodeh | Gabriele Fulterer & Christine Scherrer

Alona Rodeh, Altar (from the DARK AGES 2020 Series), 2019 Foto: Courtesy of the artist & Christine König Galerie & Foto: Courtesy of the artists & Christine König Galerie (Collage PARNASS)

Salzburger Kunstverein

Künstlerhaus, Hellbrunner Straße 3, 5020 Salzburg
Österreich

-

Di-So 12-19 Uhr

Zurück

Alona Rodeh. DARK AGES 2020

Alona Rodeh präsentiert ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Österreich mit einem neuen Schritt ihrer Untersuchung des Lichts als kulturelle und physische Einheit. DARK AGES 2020 bezieht sich auf eine drohende, schon erkennbare Zukunft. Diese Ausstellung stützt sich auf Forschungen zum kulturellen Gebrauch von Licht und Dunkelheit sowie auf aktuelle Beleuchtungstechnologien für Baustellen, Rettungsdienste, Flughäfen, etc. DARK AGES 2020 ist Teil ihrer fortlaufenden „Safe and Sound“ Serie, die die Geschichte der standardisierten Reflektor-, Phosphor- und Beleuchtungstechnologie, ihren magischen Ursprung und ihre Anpassung an die Sicherheitsindustrie erforscht. Rodeh konstruiert technische Performances ohne Performer_innen, setzt originale Soundtracks ein und erweckt Objekte in ihrer eigenen neu orientierten Ontologie zum Leben.


Gabriele Fulterer & Christine Scherrer. Darkroom

Das „Kabinett“ des Salzburger Kunstvereins, seines direkten Zugangs, seiner Fenster entledigt – ein lichtloser, verschachtelt zugänglicher, dunkler Raum, dessen alte, schwer-balkige Holzdecke die düstere, enge Atmosphäre noch verstärkt. Ein „Kabinett“, eine „Kammer“, die ihre anonyme Intensität offenbart: ein Alu-/Stahlkäfig, dessen Verstrebungen von Industriezurren zusammengespannt werden, hängt mitten im Raum von der Decke. Einzig von UV-Licht bestrahlt, bewegt sich der cage im Grenzbereich zwischen Malerei und Skulptur. Fluoreszierend lässt sich ein überdimensionales Objekt imaginieren, bzw. ein abstraktes Gebilde ausmachen, das einem „Dark-Room-Ensemble“ entliehen sein könnte.

PARNASS WEEKEND

12. - 14. August 2022

zu den Tipps

 

Newsletter

Der PARNASS Newsletter informiert Sie immer über die aktuellsten Kunstthemen: