Calls, Calls, Calls – Neue Residencies und Ausschreibungen

Wie wäre es mit einer Artcation? Einer Residency im Hotel in Wien, Salzburg oder Innsbruck? Oder doch lieber ein Aufenthalt an einem geschichtsträchtigen Kultur- und Theaterort wie Bad Ischl? Oder die Chance wahrnehmen zum Festspielsommer in Salzburg eine Bar zu gestalten? Wir haben aktuelle Ausschreibungen zusammengefasst.


Projektausschreibung: Eine Bar zum Kunstwerk verwandeln

Im Festspielsommer 2021 in Salzburg werden die Räume der KHG – Katholischen Hochschulgemeinschaft in der Kollegienkirche von der Galerie W&K – Wienerroither & Kohlbacher von 24. Juli bis 26. August 2021 mit jungen Künstler*innen, internationaler Klassischer Moderne und Kunst nach 45, bespielt.

Zu diesem Anlass bitten W&K Künstler*innen (bis zum vollendeten 35. Lebensjahr) um ein Konzept, die zentrale Bar in den Räumen der Katholischen Hochschulgemeinschaft in der Kollegienkirche in ein bleibendes Kunstwerk zu verwandeln.

Prämiert werden Entwurf, Idee und Umsetzung mit € 1.500,-.

Die Gestaltung umfasst die komplette Front- bzw. Außenansicht (inklusive der Seitenteile außen) der Bar. Die Abstellfläche oben muss gebrauchs- und strapazierfähig bleiben.

Die maximalen Kosten für die Umsetzung und Durchführung für Arbeit und Material werden zusätzlich mit € 2.000,- veranschlagt.

Der/Die Preisträger*in bekommt ebenso die Möglichkeit Werke im Rahmen dieser Ausstellung zu zeigen. Sollte der/die Künstler*in schon von einer Galerie vertreten sein, so würde W&K hier gerne eine Kooperation mit dieser Galerie eingehen.

Rückfragen und Zusendung der Entwürfe: office@w-k.art bis 21. Juni 2021 (www.w-k.art)

© W&K


Artcation: Austria Trend Hotels und Galerie Crone Wien starten Artist in Residence Programm

Die Austria Trend Hotels und Galerie Crone Wien präsentieren das neue Artist in Residence Programm „Artcation“. Von 12. Juli bis 12. August 2021 werden drei bildende Künstler*innen in Austria Trend Hotels in Wien, Salzburg und Innsbruck leben und arbeiten. Unter dem Motto „Please disturb!“ fördert die gemeinsame Initiative von Österreichs größter Hotelgruppe und der Galerie Crone Wien junge Kunstschaffende. „Artcation“ wird international ausgeschrieben. Eine renommierte Fachjury bestehend aus Carola Dertnig, Nikolaus Gansterer und Otto Zitko wird aus den Einreichungen auswählen. Mitinitiiert wurde die Kooperation durch die Agentur Hardegg Fundraising. Unterstützt wird „Artcation“ durch Künstler und Schriftsteller Tex Rubinowitz, der das Logo entworfen hat.

„Egal, wie es in der Welt oder in einem selbst aussieht – Kunst ist ein wunderbares Mittel, um die Dinge zu begreifen, zu formulieren und anschaulich zu machen, um Stellung zu beziehen, etwas voranzubringen oder einfach einen ästhetischen Beitrag zu leisten. Nach einem Jahr, das es so noch nie gegeben hat, wollen wir jungen Künstler*innen die Gelegenheit geben, ein Monat lang durchzuatmen und ohne jeden Druck künstlerisch tätig zu sein“, sagt Markus Peichl, Betreiber der Galerie Crone. „Artcation“ richtet sich an Künstler*innen unter 40 Jahren aus aller Welt. Angesprochen werden Bewerber*innen aus dem gesamten Spektrum der bildenden Kunst, von der Malerei, Zeichnung und Skulptur über Fotografie, Video und Film bis zu Performance, Digital Art und zeitbasierte Medien. Die Bewerbungsfrist endet mit 31. Mai 2021.

Informationen: www.austria-trend.at/artcation

Carola Dertnig | Feldenkreis © by the artist, Courtesy Galerie Crone


Open Call: auf! auf! residency

Das Lehártheater Bad Ischl wird für ein Jahr lang Ort für Artist Residencies und künstlerische Projekte unterschiedlicher Disziplinen. Im Zuge des geplanten Umbaus der Institution vergibt eine Initiative rund um das Lehártheater in Bad Ischl mehrere Artist Residencies.

Gesucht werden künstlerische Arbeiten, die sich mit diesem geschichtsträchtigen Kultur- und Theaterort auseinandersetzen. Die über einen Open Call ausgewählten Künstler*innen sind eingeladen, neue Arbeiten im Anbau des Lehárheaters „Hettegger“ zu entwickeln, die den kreativen Prozess an der Schnittstelle von darstellender und bildender Kunst, Film, Literatur und Performance erlebbar machen.

Der einst preisgekrönte Anbau dient mit seinen 3 Stockwerken und großen Glasfronten als Ort der Kunst-Präsentation, Produktion und Begegnung. Die Künstler*innen erhalten eine Wohnung im Theater, ein Open Studio kann im Anbau „Hettegger“ frei genutzt werden. Kuratorisch begleitet wird die auf! auf! residency von der Schauspielerin Gioia Osthoff, der Bildenden Künstlerin Michaela Putz und dem Künstler und Theaterschaffenden Felix Dennhardt.

Die je einen Monat andauernden Artist Residencies sollen zum Dialog einladen und den sich im Wandel befindenden Ort mit neuen Ideen erforschen und erfrischen. Im Zuge dieser Residencies finden künstlerische Interventionen, Ausstellungen, Lecture Performances und weitere Formate der jeweiligen Künstler*innen statt. Zusätzlich wird es Gastbeiträge von Wissenschaftler*innen, Architekt*innen, Geschichtenerzähler*innen geben, die einen Austausch mit den Künstler*innen und Besucher*innen ermöglichen.

Die Artist Residencies finden von Juni bis September 2021 sowie von Februar bis Mai 2022 statt. Die Bewerbungsfrist für die Residencies 2021 endet am 16. Mai.

Informationen: www.auf-auf.at/artist-residency

auf. auf. residency. Lehartheater

Das könnte Sie auch interessieren