Various Others 2019: Nir Altman hosting Galerie Tobias Naehring

Eva Grubinger, Johannes Tasillo Walter & Timo Seber bei Nir Altman hosting Galerie Tobias Naehring

Eva Grubinger, Timo Seber & Johannes Tassilo Walter, 2019, Ausstellungsansicht, Nir Altman hosting Galerie Tobias Naehring, Various Others 2019, München

Nir Altman

Ringseisstraße 4 RGB, 80337 München
Deutschland

KünstlerIn: Eva Grubinger, Johannes Tasillo Walter & Timo Seber

Titel: Various Others

Datum: 13. September – 13. Oktober 2019

Fotografie: Courtesy the artists, Nir Altman und Galerie Tobias Naehring | Photographer: Dirk Tacke

Ausstellungstext:

Nir Altman und Tobias Naehring präsentieren eine Gruppenausstellung mit Arbeiten von Eva Grubinger, Timo Seber und Johannes Tassilo Walter. Dabei zentral sind die jeweiligen künstlerischen Ansätze als auch eine gemeinsame, ästhetische Materialität. Grubinger verbindet in ihren Skulpturen aus Stahl und Seil Themen der Seefahrt und Geschichtserzählung, wohingegen Seber mit multimedialen Installationen die Darstellung von Realität ergründet. JTWs Arbeiten behandeln das Material Papier als Bildträger mit seinen spezifischen Eigenschaften und Bedeutungen. In ihren individuellen Narrativen zeigen die Positionen ein Spannungsfeld, dass zwischen materieller Lust, technischen Ausfeilens und konzeptueller Komposition agiert. Nir Altman, gegründet 2016 in München und Tobias Naehring seit 2011 in Leipzig tätig, eint in ihrem Ansatz die enge, flexible Zusammenarbeit mit ihren Künstlerinnen.

Eva Grubinger (geboren 1970 in Salzburg) studierte an der Hochschule der Künste in Berlin. In den letzten zwanzig Jahren wurden ihre Arbeiten in zahlreichen internationalen Institutionen gezeigt, mit Einzelausstellungen u.a. im Museum Abteiberg Mönchengladbach, Baltic Centre for Contemporary Art in Newcastle, Kiasma Museum in Helsinki, in der Berlinischen Galerie, der Schirn Kunsthalle Frankfurt und im Museum Belvedere in Wien. Außerdem war sie an zahlreichen Gruppenausstellungen im In- und Ausland beteiligt, z. B. in den Deichtorhallen Hamburg, im Taipei Fine Art Museum, Krannert Art Museum, Illinois, in der Marrakech Biennale und im Witte de With Center for Contemporary Art in Rotterdam. Darüber hinaus war sie als Professorin in Linz, Düsseldorf und München tätig.

Johannes Tassilo Walter (geboren 1982 in München) studierte Bildende Kunst in München und Düsseldorf. 2015 schloss er das Studium als Meisterschüler von Markus Oehlen ab. Von 2011 bis 2015 war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und erhielt 2017 die Debütantenförderung des BBK Bayern sowie den Bayerischen Kunstförderpreis. Er war Mitbegründer und Betreiber des Münchner artist-run-space Prince of Wales. Ausstellungen erfolgten unter anderem in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Kopenhagen, Leipzig, Mailand, München und Reykjavik.

Timo Seber (geboren 1984 in Köln) hat an der Kunsthochschule für Medien in Köln studiert. Seine künstlerischen Arbeiten waren in Einzelausstellungen u.a. im Ludwig Forum in Aachen und der Gesellschaft für aktuelle Kunst in Bremen zu sehen. Timo Seber war an Gruppenausstellungen u.a. in der nGbK – neue Gesellschaft für bildende Kunst, Berlin, Bonner Kunstverein, Bundeskunsthalle beteiligt. Er erhielt den Columbus Förderpreis für aktuelle Kunst, das Arbeitsstipendium für bildende Kunst des Landes Nordrhein Westphalen und das Peter-Mertes-Stipendium.