Max Piva: Grenzen - Betrachtet aus einem anderen Blickwinkel

Max Piva
07.12.2017, 19:00 bis 15.12.2017
M17 Art Centre
Gorkogo 102–104
Kiew
03150
Ukraine

Öffnungszeiten:

11 bis 20 Uhr

In seinen Arbeiten versteht Max Piva die Grenze nicht nur als geografischen Ort oder politische Einrichtung, sondern eher als Definition der menschlichen Wahrnehmung und ihrer Beschränkungen. Der Künstler ist ein Grenzgänger, der aber seine Grenzen selbst bestimmt. Ob er eine reale oder imaginäre Linie respektiert oder überschreitet, je nachdem, bleibt ihm überlassen. Die neuen Arbeiten Pivas betonen einen interdisziplinären Aspekt und gleichzeitig werden sie bewusst an ihre eigenen Grenzen geführt. Malerei wird zum Objekt oder aber es wird, zum Beispiel mit Hilfe der Fotografie, der umgekehrte Prozess erwirkt, Objekte verwandeln sich in Bilder. Die unterschiedlichen Arbeitsmethoden sind nur ein Mittel zum Zweck und somit keine eigenständige Disziplin.

Kuratiert wird die Ausstellung von Mario Codognato, dem ehemaligen Chefkurator des 21.er Hauses in Wien und Ex-Leiter des Madre in Neapel.

Eröffnung: 7.12.2017 | 19:00 Uhr

Ort: 
Thema: 

Kategorie: