Grauer Alltag mit einem Schuss jugendlichen Leichtsinns | Kro Art Contemporary

Willy Puchner, Liebe im Alter, 2008–2010 © Willy Puchner
20.11.2016 bis 09.01.2017
Kro Art Contemporary
Getreidemarkt 15
1060 Wien
Österreich

Öffnungszeiten:

Di.–Fr. 14.00–19.00 Uhr
Sa. 12.00–17.00 Uhr

Von der Schönheit des Alterns

Schauen Sie in ein Gesicht . z.B. auf  Selbstportraits  Rembrandts.

Die Physiognomie altert. Aber mit ihr altert (reift ) auch das zweite Gesicht, die Vision dahinter … Der gealterte  63-jährige Rembrandt zeigt eine dramatische Tiefe und Brechung, die Generationen von Betrachtern ergriffen hat. Die Künste machen es vor, wie man Sehgewohnheiten , festgefügte Bilder und Stereotypen verändern kann.

Die neuen Alten, die Avantgardisten, haben ihre Gestaltungsmacht entdeckt . Altern, Wachsen, weiser werden – eine Phase einer zweiten Entfaltungs- und  Reifezeit. Reifen bedeutet Ballast abwerfen, sich in Wahrhaftigkeit mit sich selbst und anderen zu üben.

Ein gereifter Mensch ist „umfassend schön“ da durch Erfahrung  optimiert  -  wissend, rational und emotional  gebildet. Mit Werken von: Maria Hanl, Miriam Laussegger, Ina Loitzl, Elfriede Mejchar, Karin M. Pfeifer, Willy Puchner, Christiane Spatt.

Im Projektspace: Negativ Positiv Wojciech Krywoblocki  

Ein Kooperationsausstellungsprojekt mit dem k-Haus Wien

Ort: 

Kategorie: