Eröffnung: Stephan Balkenhol Neue Skulptur

Stephan Balkenhol, Großer Mann mit weißem Hemd und schwarzer Hose, 2014, Wawaholz, farbig gefasst, 300 x 100 x 100 cm © Stephan Balkenhol, Bildrecht, Wien, 2017. Photo: Süleyman Kayaalp
28.08.2017, 18:00
Galerie Thaddaeus Ropac
Villa Kast
Mirabellplatz 2
5020 Salzburg
Österreich

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag: 10.00 - 18.00
Samstag: 10.00 - 14.00

Kontakt:

Telefon: +43-662-881393

E-Mail: office@ropac.at

Die Galerie Thaddaeus Ropac Salzburg zeigt eine Einzelausstellung des deutschen Bildhauers Stephan Balkenhol (geboren 1957 in Fritzlar, Hessen).

In den Jahren 1982 und 1983 entstanden die ersten farbig gefassten Holzskulpturen, die einen für Balkenhol typischen Stil zeigten, der in den folgenden Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und auf einen langsam wachsenden Themenkanon ausgeweitet wurde: Eine archaische, expressive Behandlung des Materials Holz trifft auf die Darstellung menschlicher, tierischer oder fabelhafter Figuren, die entweder in unprätentiöser Pose verharren oder in alltägliche – zumindest emotionslos vollzogene – Interaktionen verwickelt sind.

Einerseits demonstriert Balkenhol durch seine Verpflichtung auf das Banale und Spielerische eine Affinität zur Pop Art und durch das Insistieren auf Autonomie und Selbstreferenzialität eine Verwandtschaft zur Minimal Art. Andererseits steht Balkenhol in seinem Bestreben, die Skulptur von politischen, religiösen oder allegorischen Implikationen zu befreien in der Tradition von Bildhauern wie Aristide Maillol, Georg Kolbe und Wilhelm Lehmbruck.

Kategorie: