Weidinger wird Direktor des Museums der bildenden Künste Leipzig

06.03.17
Alfred Weidinger foto: apa/ingo pertramer

Alfred Weidinger, der einstige Vizedirektor und Kurator des Belvedere, wechselt nach Leipzig. Ab August 2017 wird er die Direktion des Museum der bildenden Künste übernehmen, wie das Leipziger Kulturdezernat aktuell mitteilte und am 12. April in einer Ratsversammlungssitzung bestätigen wird.

Der 55-jährige ehemalige Chef-Kurator im Team von Agnes Husslein-Arco wurde von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und einer Auswahlkommission aus Vertretern der Verwaltung, der Stadtratsfraktionen sowie externen Fachleuten aus 30 Bewerbern gewählt.

Der im oberösterreichischen Schwanenstadt geborenen Klimt-Experte war ab 2007 im Belvedere beschäftigt. Davor war Weidinger, nach einem Studium der Kunstgeschichte und der Klassischen Archäologie in Salzburg, an der Albertina tätig und dort ab 2000 Stellvertreter von Klaus Albrecht Schröder sowie unter anderem als Projektmanager für die Umbauarbeiten zuständig.

Derzeit ist Weidinger noch im Rahmen des von ihm gegründeten Research Centers des Belvedere sowie als Kurator des 19. und 20. Jahrhunderts tätig. Neben seiner Kuratorentätigkeit fotografiert Weidinger und hatte etwa 2013 in der Leica Galerie eine Ausstellung.