Herbert Golser

03.09.15

Der 1960 im Bezirk Hallein geborene Künstler Herbert Golser wird oft zu Unrecht in erster Linie als Holzbildhauer tituliert. Das mag sicherlich damit zu tun haben, dass seine klein- und mittelformatigen Holzskulpturen eher „galerie- und messetauglich“ sind, als die zum Teil in der Natur stehenden tonnenschweren Steinarbeiten, Stahl- oder Glasplastiken, die zumeist im Rahmen von Bildhauersymposien entstehen oder als Kunst im öffentlichen Raum anzutreffen sind.

Mit „Seismographic Sculpture“ schuf Herbert Golser 2007 eine monumentale Steinskulptur aus Marmor bei einem Symposion in Guatemala. Der Künstler ist darüber hinaus seit vielen Jahren aktives Mitglied des Bildhauersymposions Krastal. Der Dialog mit der Natur, die Kenntnis der unterschiedlichen Materialien und ihrer Eigenschaften sind stets Ausgangspunkte seiner Formgebung.

Lesen Sie mir in unserer aktuellen Ausgabe Parnass 3/2015.