Daniel Baumann

25.09.14

Daniel Baumann (Foto © Ben Henstrom)

Neuer Direktor der Kunsthalle Zürich

Daniel Baumann wird neuer Direktor Kunsthalle Zürich. Ab November wird Baumann bereits 50% für die Kunsthalle tätig sein und tritt mit Jänner 2015 seine neue Position an. Baumann folgt damit der deutschen Kuratorin Beatrix Ruf nach, ab November die Leitung des Stedelijk Museum in Amsterdam übernimmt.

Daniel Baumann studierte Kunstgeschichte in Genf und war arbeitete als freiberuflicher Kurator im internationalen wie nationalen Bereich tätig. Bereits als Student lernte er während eines Praktikums das Werk von Adolf Wölfli kennen und arbeitete für die von Elka Spoerri gegründet Stiftung und kam in 1991 erneut an die Stiftung zurück. Seit 1996 ist Baumann Leiter und Konservator der Adolf Wölfli-Stiftung, die im Kunstmuseum Bern untergebracht ist und hat in dieser Funktion zahlreiche Ausstellung kuratiert und Artikel zu Adolf Wölfli und zur Frage der Kunst der Art Brut verfasst. Darüber hinaus arbeitet er als Kunsthistoriker, Kurator und Kritiker für u.a. Artforum, Kunst-Bulletin, Mousse, Parkett, und Spike Art. 2003 kuratierte Daniel Baumann die Gruppenausstellung Kontext, Form, Troja der biennal stattfindenden Ausstellungsreihe Junge Szene Wien in der Wiener Secession. Daniel Baumann ist Mitbegründer Ausstellungsraumes New Jerseyy in Basel und kuratiert seit 2004 eine fortlaufende Ausstellungsreihe in Tbilisi/Georgien. Zusammen mit Dan Byers und Tina Kukielski kuratierte Daniel Baumann die 2013 Carnegie International in Pittsburgh. Aktuell kuratierte er gemeinsam mit Johann Feilacher die Ausstellung Adolf Wölfli. Universum! im Museum Gugging. 

Ort: