Partner

  • 2016 steht die VIENNA ART WEEK unter dem Motto »Seeking Beauty«. Wo liegt das Schöne? Durch welche Kriterien wird Schönheit definiert? Welche wandelbaren Konzepte des Schönen stehen dahinter? Ist Kunst eine Praxis der Entdeckung des Schönen, wo man sie zunächst nicht vermuten würde? Ausstellungen und Performances, Aktionen und Diskussionen hinterfragen, wie das Schöne in all seiner Diversität und Widersprüchlichkeit heute wahrgenommen wird, und eröffnen neue ästhetische, philosophische, soziopolitische und neurobiologische Perspektiven.

  • Die Art & Antique ist eine Messe für Kunst, Antiquitäten und Design. An ihr nehmen hervorragende, sowohl regional und überregional wirkende Galerien, deren Rang und Bedeutung internationalen Maßstäben standhalten, teil.

  • Eyes On – Monat der Fotografie Wien findet 2016 bereits zum siebten Mal statt und präsentiert sowohl in den Museen und Ausstellungshäusern der Stadt, als auch in Galerien, Off-Spaces und temporären Kunsträumen das breite Spektrum der künstlerischen Fotografie. Der Monat der Fotografie wurde 2004 auf Initiative der Kulturabteilung der Stadt Wien gegründet und bietet alle zwei Jahre, jeweils im November, eine Plattform, an der Institutionen, FotografInnen und KünstlerInnen aus dem Bereich der Fotografie teilnehmen können. Die Zahl der Ausstellungen stieg kontinuierlich von 80 (2004) erst auf über 100 (2006), dann auf 125 (2008), und knapp 200 (2010). 2012 waren im Rahmen von Eyes On 225 Fotoausstellungen zu sehen, womit es zu einem der größten Fotofestivals Europas gehört. Als Gründungsmitglied des „Europäischen Monats der Fotografie“ (EMOP) kooperiert Wien mit den Festivals in Athen, Berlin, Bratislava, Budapest, Ljubljana, Luxemburg und Paris.

  • Im Rahmen des Münchner Kulturherbstes veranstaltet die Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst 2016 zum ersten Mal PLATEAU münchen - Galerien im Kulturherbst. Rund 65 Galerien und Institutionen werden am Freitag, 28. Oktober ihre Türen bis 21 Uhr öffnen; neue Ausstellungen werden zu sehen sein, Künstlergespräche, Lesungen und Performances angeboten. Auch am Samstag, 29. Oktober können die teilnehmenden Galerien zu verlängerten Öffnungszeiten von 11 bis 18 Uhr besucht werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an einem der geführten Galerienrundgänge teilzunehmen.

  • Zum 28. Mal eröffnen am zweiten Septemberwochenende über 65 Münchner Galerien und Institutionen für zeitgenössische Kunst gemeinsam die Kunstsaison nach der Sommerpause. Mit hochklassigen Ausstellungen wird den überregionalen wie internationalen Sammlern und Kuratoren ein Höhepunkt innerhalb der Ausstellungssaison geboten; gleichzeitig erhalten die Münchner selbst die Gelegenheit, sich am Eröffnungsabend und den folgenden zwei Tagen in Ruhe über neue Tendenzen in der zeitgenössischen Kunst zu informieren. Begleitend wird auch dieses Jahr wieder ein umfangreicher Katalog in handlichem Format erscheinen, der über die aktuellen Ausstellungen in den Galerien und Institutionen in Text und Bild informiert (erhältlich in allen teilnehmenden Galerien und am OPEN art-Infostand im Kassenbereich der Kunsthalle der Hypo- Kulturstiftung).

  • Heute ist Bucherer einer der grössten Uhren- und Schmuckanbieter in Europa. Das traditionsreiche Haus bietet seiner internationalen Klientel die wohl umfassendste Auswahl an Rolex-Uhren und ein breites Sortiment an Luxusuhren weiterer bekannter Marken. Kernstück des Schmucksortiments sind die in den hauseigenen Ateliers entworfenen und produzierten Schmuckkollektionen sowie Einzelanfertigungen mit besonders seltenen naturfarbenen Diamanten, einzigartigen Farbsteinen oder gesuchten Perlen.

  • Kunsttrans wurde 1974 als erste österreichische Kunstspedition gegründet. Das heute international renommierte Transportunternehmen entwickelte sich aus der seit 1862 bestehenden Wiener Spedition Bäuml, welche in der Donaumonarchie einen der bedeutendsten Transportbetriebe darstellte. Heute zählt Kunsttrans zu den führenden und modernst ausgerüsteten Gesamtanbietern von Kunst- und Ausstellungslogistik, der Lagerung von hochwertigsten Kunstwerken und der Entwicklung bzw. dem Aufbau von Ausstellungen.

  • 600 Auktionen, 40 Sparten, 100 Experten  und mehr als 300 Jahre Erfahrung - Mit den erfolgreichsten Auktionen seiner Geschichte erregt das Dorotheum großes Aufsehen. Rekordergebnisse in den führenden Kunstsparten, Weltrekorde und Spitzenpreise, die das Dorotheum für seine Kunden erzielen konnte, stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit.

  • UNIQA kann auf über 20 Jahre Erfahrung in der Kunstversicherung zurückgreifen und ist in diesem Segment klarer Marktführer in Österreich. Daneben betreibt UNIQA seit einigen Jahren eine eigene Dependance in London und ist in Zürich sowie in Köln mit eigenen Zweigniederlassungen aktiv.

  • Mit 105 Galerienaus 25 Ländern ist viennacontemporary die größte und bedeutendste Kunstmesse der Region mit dem umfangreichsten Angebot von zeitgenössischer Kunst aus Österreich, der weltweit höchsten Anzahl an vertretenen osteuropäischen Galerien und einer stetig wachsenden internationalen Reichweite mit spezieller Fokussierung auf aufstrebende Kunstmärkte.

  • Die Art Bodensee zeigt eine sorgsam kuratierte Auswahl moderner, neuer und neuester Kunst: Namen und Newcomer, Gemälde, Collagen, Zeichnungen, Installationen und Skulpturen von rund 50 Galerien.

  • Die Ausstellung Masterpiece Collection präsentiert sich am 24.-25. Juni 2016 dem Besucher als eine Mischung zwischen Moderne & Tradition. Im Zentrum der Ausstellung stehen Manufakturen, Designer & Kreative, die mit ihrer Arbeit Tradition und Kultur hochhalten. Die Masterpiece Collection 2016 stellt bereits zum vierten Mal einen exklusiven Rahmen für 45 Aussteller dar. Sie finden sich in den Bereichen außergewöhnliches Handwerk, Traditionsbetriebe, einzigartige Manufakturen, sowie Premium-Hersteller wieder. Das Ausstellungskonzept geht auf den aktuellen Zeitgeist in Bezug zu Individualität & Qualität ein.

  • Die Kunst & Antiquitäten München gilt als älteste und bedeutendste regionale Messe Süddeutschlands. 1968 vom Münchner Antiquitätenmarkt e. V. gegründet, stellen im Frühjahr und im Herbst etwa 60 Kunsthändler und Galeristen aus München und dem Münchner Umland, aber auch aus Franken, Niederbayern, Österreich und der Schweiz aus. Das breitgefächerte Spektrum reicht von Antiquitäten über bayerische Volkskunst bis hin zu qualitätvollem Kunsthandwerk. Es umfasst Objekte aus der Zeit der Gotik, des Barock und Biedermeier bis hin zu Art déco und Klassischer Moderne und lässt kaum ein Sammelgebiet aus.
    Was die traditionsreiche „Kunst & Antiquitäten München“ zu einem Besuchermagneten für Sammler, Kunstfreunde und Bavarica-Begeisterte macht, ist ihre charmante Mischung aus hochkarätigen Kunstobjekten, reizvollen Liebhaberstücken und überraschenden Kuriositäten.

  • Sommer bedeutet Kunst in Salzburg. Die Festspiele locken tausende Gäste aus dem In- und Ausland
    in die Mozartstadt und auch die Museen und Galerien bieten in diesen Wochen zahlreiche Highlights.
    Seit heuer ist Salzburg um eine besondere Kunst-Attraktion reicher! Erstmals findet auf vielfachen
    Wunsch eine Sommerausgabe der ART&ANTIQUE im Hof der Residenz statt. Es ist ein feiner,
    exklusiver Kunstevent, bei dem neun erstklassige Kunsthändler von 15. bis 23. August eine Auswahl
    ihrer besten Exponate in einem klimatisierten Zelt im Residenzhof präsentieren werden.

  • Die art austria Kunstmesse findet auf 3 Ebenen und einer Fläche von rund 2.600 m² in den Räumlichkeiten des Leopoldmuseums, im Museumsquartier statt. Zirka 50 Aussteller und Ausstellerinen präsentieren ausschließlich Kunst aus Österreich – ein Erfolgskonzept, das sich in den letzten Jahren durchgesetzt hat. Die Qualität der jeweiligen Galerie bzw. des jeweiligen Kunsthandels und deren Künstlerpositionen ist bei der Art Austria auschlaggebend.

  • Die Wiener Internationale Kunst & Antiquitätenmesse öffnet in den beiden Wiener Palais Ferstel und Niederösterreich wieder ihre Pforten. An dieser Messe nehmen vierzig renommierte Kunstexperten (davon sieben aus Deutschland und einer aus Italien) teil. Präsentiert werden museale Kunstkammerobjekte, Gemälde, Zeichnungen und Grafiken vom 17. bis 21. Jahrhundert, Asiatika aus China, Japan und Tibet, Kunst der Antike, antiquarische Bücher, seltene Uhren, kunstvoll gearbeitete Silber – und Porzellanexponate, edle Skulpturen vom 15. bis 21. Jahrhundert, Kachelöfen um 1900, kostbarer Schmuck, österreichische Volkskunst u.v.m.

  •  2014 steht die VIENNA ART WEEK unter dem Motto „Running Minds“. „Running Minds“ widmet sich dem künstlerischen Schaffensprozess und der Rastlosigkeit, die dem künstlerischen Akt immanent ist. In diesem Prozess sammeln, ordnen und überschlagen sich Gedanken, um sich letztendlich zu einem Kunstwerk zu formieren.

  • Vienna International Art Fair

    VIENNAFAIR The New Contemporary is the most important international platform for contemporary art originating from Central, Eastern and South-eastern Europe. In recent years, it has been established as an incomparable springboard for galleries and artists, with the exciting space it creates for thought-provoking dialogue and events.