4/2008 - Künstlerrefugien II

04/08

Editorial Künstlerrefugien II

Die Stars dieses Heftes sind die Künstler. Einige gewähren uns nicht nur Einblick in ihre Privatsphäre, sondern zeigen uns auch wie man mit Kunst lebt und in welchem Umfeld Kunstobjekte zur Geltung kommen. Das Schwerpunktthema Künstlerrefugien haben wir hier noch einmal aufgegriffen. Wir besuchten Jakob Gasteiger in seinem Loft in Wien, haben bei Erwin Wurm ganz diskret angeklopft, durften bei Gunter Damisch Haus und Garten durchstreifen und fuhren bis Traunkirchen weiter, wo uns Xenia Hausner in ihrem Sommerdomizil empfing. Vier ganz unterschiedliche Künstlerbleiben, die dank der beiden Fotografen Peter Vogel und Gerald Plattner die Atmosphäre vermitteln wie Künstler heute leben und natürlich auch dort arbeiten.
Jakob Gasteiger liebt die Größe und Weite seines Lofts und betont das Fabrikhafte der Architektur noch mit einfacher Industriemöblierung. Bei Erwin Wurm sieht man alte und zeitgenössische Kunst gleichwertig platziert. Hinter altem Schlossgemäuer ist viel Platz, die Nebengebäude sind ideal geeignet zum Arbeiten und Lagern. Gunter Damisch hat es dorthin gezogen, wo er in seiner Kindheit aufgewachsen ist – am Land, wo Kunst und
Natur ideal zusammenfinden. Auch hier gibt es viele Ateliers zum Arbeiten, viel Raum zum Denken – ein perfekter Rückzugsort für den Künstler. Das Sommerhaus von Xenia Hausner ist auch ihr Kreativreservoir. Das Haus mit Atelier diente schon vor ihr einem Künstler als Bleibe, sie hat es für sich adaptiert.
Haben wir im letzten Heft über deutsche Sammler berichtet, die sich ihr eigenes Museum bauen ließen, so können sie diesmal von einem besonderen Museum in Österreich lesen. In Neuhaus in Kärnten hat sich der Industrielle Herbert Liaunig sein Privat-Museum bauen lassen, das nicht nur durch seine klare Architektur besticht, sondern auch eine beeindruckende Sammlung präsentiert. Seit 45 Jahren sammelt Liaunig österreichische Kunst und beauftragte das Architekturbüro querkraft, diese zu beherbergen. Ein gelungener Bau und eine beeindruckende Sammlung. 

Lassen Sie sich von all dem und noch viel mehr inspirieren.

Charlotte Kreuzmayr

AutorInnen

Mitarbeiter Heft 4/2008: Dr. Kerstin Barnick-Braun, Dr. Bernhard Barta, Daghild Bartels, Silvia von Bennigsen, Max Blaeulich, Dr. Matthias Boeckl, Anna Brenken, Mag. Sophie Cieslar, Dr. Petra Eibel, Egon Friedl, Dr. Marianne Hussl-Hörmann, Dr. Johannes Jetschgo, Birgit Kilp, Andrea Nussbaum, Dr. Ernst Ploil, Dr. Maria Rennhofer, Roland Schöny, Dr. Edith Schlocker, Mag. Karla Starecek, Mag. Christian Teissl, Dr. Thomas Trenkler, Mag. Peter Vogel, Dr. Anselm Wagner, Gudrun Weinzierl, Dr. Hanne Weskott, Andrea Winklbauer, Karolina Wrobel, Mag. Anja Zachhuber, Franz Zoglauer.