3/2005 - Kunst & Wein

03/05

Wenn die Beere gereift, Menschen und Götter entzückt. Werner Telesko begibt sich auf die Spuren des doppelgesichtigen Gottes Bacchus.

Wirtschafts- und Lesehöfe widmen sich der Kultivierung und Vermarktung des Weins. Heute sind sie Kulturträger mit Vergangenheit.

Der Malerwinkel: Der Gasthof „Richard Löwenherz“ wurde Ende des 19. Jahrhunderts zu einem zentralen Künstlertreffpunkt in der „Goldenen Wachau“.

Poesie in Flaschen und Gemäuern: Wo die tollsten Weingüter im Burgenland und der Steiermark gebaut wurden.

Das Weinglas: Eine gehütete Kostbarkeit in der Geschichte der Weinkultur. Von historischen Pokalen zu neuestem Design. Wir haben ins Glas geschaut.

Ansitz Löwengang in Südtiro,l ist ein Kunstprojekt eines außergewöhnlichen Winzerpaares. Kunst- und Weingut stehen – experimentier- und risikofreudig – Seite an Seite.

Die Grube“ im Burgenland ist ein Land-Art-Projekt und steht im Kontext zu Weingärten und einem aufgelassenen Steinbruch. „Ist dies für Sie ein besonderer Ort?“, fragten wir Besitzer Peter Noever.

Dem Wein eine Gasse: Die Kellergassen in Niederösterreich gelten in ihrer Gesamtheit weltweit als einzigartig. Eine Symbiose von naiver Architektur und Landschaft.

Weinverkauf im neuen Gewand: Manche Vinotheken präsentieren sich als architektonische Meisterwerke und bieten mehr als schnöden Weinverkauf.