2/2008 - Editionen

02/08

Trend im Design. Die Stars der Szene finden es wieder interessant Editionen aufzulegen. René Spitz hat sich am Markt umgesehen und die Kriterien für Sammler recherchiert.

Kostbare Sammelobjekte. Hochwertige Grafik-Editionen in bewusst kleinen Auflagen stehen neuerdings hoch im Kurs. Bei den deutschen Expressionisten gibt es laut Experten durchaus noch Steigerungspotenzial. Daghild Bartels berichtet über exklusive Papierarbeiten.

Wie unterscheiden? Edition, Multiple, Unikat – nummeriert, signiert, limitiert. Die Unterschiede scheinen ganz klar zu sein. An wenigen Beispielen zeigt sich jedoch, dass die Situation doch nicht so eindeutig ist, meint Lena Maculan in ihrem Artikel rund um kleine Auflagen.

Stichwort Fotoedition. Auch auf dem fotografischen Markt gibt es Kriterien, die man wissen sollte, um das weite Feld unterscheiden zu können. Margit Zuckriegl und Gerald Piffl haben sich umgesehen und machen mit verschiedenen Editionen und Auflagen vertraut.