2/2004 - Neue EU-Länder

02/04

Kulturkooperationen: Emil Brix, Leiter der kulturpolitischen Sektion im Außenministerium, im Gespräch über Zusammenarbeit und Gleichberechtigung.

Kunst aus dem Baltikum: Wie sich Estland, Lettland und Litauen nach jahrzehntelang praktizierter Ausblendung auch kulturell in Erinnerung rufen.

Klassische Musik in Polen: Im ehemaligen Ostblockstaat entwickelte sich ein reiches musikalisches Leben avantgardistischer Art.

Film aus Tschechien: Wie sich der tschechische Film zum Markenzeichen des Landes etablierte und die nicht immer selbstverständliche Freiheit, das Publikum zu unterhalten.

Bratislava: Purismus und Funktonalismus machen die Stadt zum architektonischen Freilichtmuseum.

Kunst in Ungarn: Der Beginn einer intensiven kulturellen Vernetzung – damit ungarische Künstler internationale Reputation bekommen.

Boris Podrecca: Die architektonischen Platzgestaltungen des „mitteleuropäischen“ Architekten vermitteln ein mediterranes Lebensgefühl.

Malta will aus der Abgeschiedenheit raus und Mittler zwischen europäisch-christlicher und islamisch-afrikanischer Kultur werden.