Von SCHIELE bis KIPPENBERGER | CONTEMPORARY WEEK im DOROTHEUM

24.10.17
Egon Schiele, Liegende Frau, 1917, Schätzwert € 700.000 – 1.200.000
21.11.2017 bis 24.11.2017
Palais Dorotheum
Dorotheergasse 17
1010 Wien
Österreich

Öffnungszeiten:

Schaustellungszeiten Auktion:
Montag - Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 9.00 - 17.00 Uhr

Kontakt: 

Kontakt: 
Telefon: +43-1-515 60-0
E-Mail: kundendienst@dorotheum.at
 

CONTEMPORARY WEEK im DOROTHEUM
21. und 22. November 2017: Auktionswoche mit moderner und zeitgenössischer Kunst

WEGBEREITER DER MODERNE

Auktion Klassische Moderne am 21. November 2017

Egon Schiele gilt als der bedeutendste und radikalste Zeichner des 20. Jahrhunderts. Die „Liegende Frau“ von 1917 präsentiert sich selbstbewusst dem Betrachter. Das hervorragende Blatt demonstriert beispielhaft, wie Schiele die Zeichnung aus der Tradition der Studie herauslöst und zum autonomen Kunstwerk erhebt (€ 700.000 – 1.200.000).

Zu den weiteren Spitzenwerken der Auktion zählen eine Kitzbühel-Ansicht von Alfons Walde (€ 220.000 – 320.000) sowie Werke von Carl Moll und Emil Fila.

DINOSAURIER-EI UND LICHTFÄCHER

Auktion Zeitgenössische Kunst am 22. November 2017

Ein riesiges Dinosaurier-Ei steht im Mittelpunkt des 1996 entstandenen Gemäldes von Martin Kippenberger. Das Ei mit allen seinen körperlichen, sexuellen, und mythologischen Implikationen spielt in Kippenbergers Bildern eine wichtige motivische Rolle (€ 250.000 – 350.000).

Maria Lassnig, die Grande-Dame der zeitgenössischen österreichischen Malerei, ist mit zwei großformatigen Arbeiten „Innerhalb und Außerhalb der Leinwand I und II“ (jeweils € 180.000 –320.000) vertreten, Franz West mit einer Skulptur (€ 120.000 – 220.000), Georg Baselitz unter anderem mit dem „Kleinen Feuer“ von 2003 (€ 180.000 – 250.000).

Kreative Wut steht am Beginn ihrer fantastischen Abstraktionen, die ebenso fröhlich stimmen wie verstören: Asger Jorns Ölbild „Brokit brak-Patchy quarrel“ aus dem Jahr 1964 (€ 150.000 – 200.000 Euro) ist ein Beispiel für eine Reihe von Arbeiten der Künstlergruppe CoBrA, die in dieser Auktion vertreten sind.

Schon traditionell punktet die Auktion wieder mit herausragenden Arbeiten italienischer Avantgardekünstler der 1960er Jahre. Ein besonderes Highlight ist die blaue „Zone riflesse“ von Paolo Scheggi von 1964 (€ 280.000 – 360.000).

Kategorie: