Pariser Trouvaille

04.10.14

Ältestes Porträt der Stadt Salzburg

Im November vergangenen Jahres ersteigerte der Salzburger Museumsverein bei Artcurial (Paris) „eine absolute Sensation“. Anlässlich der „Langen Nacht der Museen“ ist sie erstmals öffentlich zu sehen.

Eine Ansicht der Stadt Salzburg, Öl auf Kupfer, rechts unten datiert 1599, vermutlich von einem flämischen oder deutschen Künstler, so lauteten die Angaben zu Lot 38, das am 13. November 2013 bei Artcurial (Paris) zur Versteigerung gelangte. Der Schätzwert für das 28,5 mal 42,5 cm große und aus einer französischen Privatsammlung stammende Gemälde belief sich auf 8000 bis 12.000 Euro. Nur, dabei blieb es nicht: bei 47.644 Euro setzte sich der Salzburger Museumsverein schließlich gegen konkurrierende Bieter durch.

„Eine absolute Sensation“, betont Peter Husty, handelt es sich doch um die älteste nunmehr bekannte Darstellung der Stadt. „Eine detailgenaue Momentaufnahme, überaus bedeutend für die Stadtgeschichte“, beschreibt der Sammlungsleiter und Chefkurator des Salzburg Museums. Genau genommen sei es sogar ein Porträt der Stadt und verweist etwa auf den romanischen Dom – der sei 1598 abgebrannt und hier eben ohne Dach verewigt sei.

Vom Hofmaler van den Bossch

Dazu konnten wissenschaftliche Mitarbeiter des Museums das vom Auktionshaus irrtümlich mit „Hoff…“ bezeichnete Signaturfragment identifizieren. Für das freie Auge und selbst mit Lupe nicht decodierbar, entpuppte sich das Werk unter dem Mikroskop als eines von Philipp van den Bossch: ein Niederländer, der über den bayerischen Herzogshof nach Salzburg kam und für Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau Aufträge ausführte, wie Lohnlisten im städtischen Archiv belegen, ab 1604 war Bossch in Prag am Hof für Rudolf II. tätig.

Anlässlich der „Langen Nacht der Museen“ genießt diese Trouvaille im Salzburg Museum – Neue Residenz nun ihren ersten Auftritt in der heimischen Öffentlichkeit. Danach verschwindet das Gemälde wieder ins Depot zur weiteren wissenschaftlichen Untersuchung. Das nächste Gastspiel wird die Dauerleihgabe des Salzburger Museumsvereins 2015 im Zuge der Ausstellung „Mythos Salzburg“ geben.

Weblinks

http://langenacht.orf.at/

http://www.salzburgmuseum.at/

Ort: 
Autor: 

Kategorie: