Galerist Ropac mit Nachlass von Joseph Beuys beauftragt

15.04.18

Der Galerist Thaddaeus Ropac wurde mit der weltweiten Alleinvertretung des Nachlasses des 1986 verstorbenen Künstlers Joseph Beuys beauftragt. Das teilte die Galerie via Aussendung im Vorfeld der Ausstellung „Joseph Beuys: Utopia The Stag Monuments in der Londoner Niederlassung der Galerie mit, die am Dienstag eröffnet wird. 

„Joseph Beuys is one of the most influential artists of the 20th century, a groundbreaking radical thinker in contemporary art whose profound influence endures today. It is a great privilege and honour to represent the works of this visionary artist on behalf of his estate and to work closely with his family. We are thrilled to be able to share this news on the occasion of our London exhibition of seminal and rarely seen works by Beuys, shown for the first time in the UK and thanks to the significant contribution of the Estate. (Thaddaeus Ropac)

 „Es ist das erste Mal, dass die Familie sich an eine Galerie bindet“, sagte der Galerist in der „Neuen Zürcher Zeitung“. Nach deren Angaben hat sich Ropac mit der Witwe Eva und den Kindern Jessyka und Wenzel, die bisher den Nachlass verwalteten, über die weltweite Repräsentanz für den Nachlass des deutschen Künstlers (1921–1986) geeinigt.

Die Ausstellung bezeichnet Thaddaeus Ropac eine der wichtigsten Ausstellung seit den letzten zehn Jahren. Kurator Norman Rosenthal konnte dafür selten gezeigte frühe Arbeiten des Künstlers aus dem Nachlass erhalten, darunter einige die erstmals in Großbritannien gezeigt werden, wie Originalelemente von Beuys großer Hirsch-Installation (The Stag Monuments), die Beuys 1982 für die Ausstellung «Zeitgeist» im Berliner Gropius-Bau geschaffen hat. Er ließ einen riesigen Tonhaufen ankarren, bildete abstrakte Formen und setzte sie und verschiedene Möbel dazu in Bezug. Der Hirsch mit seinem kontinuierlichen Wechsel des Geweihs stand für den Künstler für eine Übergangszeit und die Notwendigkeit zur konstanten Erneuerung. Norman Rosenthal kuratierte bereits die Ausstellung zu den „Hirschdenkmälern“ für die Ausstellung in der Pariser Galerie Ropac 2014 und war wie er selbst erklärte „ a little bit involved in the exhibition in the Berliner Gropius Bau“. In der Folge wurde „Blitzschlag mit Lichtschein auf Hirsch“ in einer Auflag von vier Stück in Bronze gegossen, die sich unter anderem im Frankfurter Museum für Moderner Kunst und in der Tate Gallery of Modern Art befinden. Damals bezahlte die Stadt Frankfurt für die 2 Millionen DM. Heute so, Ropac gegenüber „The Art Newspaper“erstrecken sich die Preise für Arbeiten von Joseph Beuy von 85 000 Pfund für frühe Zeichnungen über 900 000 Pfund für kleine Skulpturen bis zu 10 Millionen Pfund für große Skulpturen. Und der Markt wächst: Wie Ropac The Art Newspaper erzählte, interessieren sich auch chinesische Künstler für den Deutschen. Für die Ausstellung in London bringt Ropac die meisten der originalen Elemente der Installation von 1982 wieder zusammen. Der Preis für die Berliner Hirsch-Installation wird nicht bekanntgegeben. Sie soll an ein Museum gehen. 

Joseph Beuys: Utopia at the Stag Monuments
Curated by Norman Rosenthal

18. April  - 16. Juni 2018
Galerie Thaddaeus Ropac London
37 Dover Street
London W1S 4NJ