ZÜRCHER GALERIEN – aktuelle Ausstellungen

11.10.16

Wir haben für Sie eine Auswahl an Ausstellungen und Events der Galerien in Zürich zusammengestellt.

GALERIE EVA PRESENHUBER
Michael Williams

Die Galerie Eva Presenhuber präsentiert die zweite Einzelausstellung des in Los Angeles lebenden Künstlers Michael Williams. Die elf neuen Arbeiten zeigen einige der unterschiedlichen Malverfahren, die Williams in den letzten Dekaden entwickelt hat. Sie alle sind geprägt von einem düsteren, aber humorvollen Blick, den der Künstler auf das alltägliche Durcheinander und die Widersprüche des gegenwärtigen Lebens wirft. Williams' Arbeit wurzelt in seiner tiefgreifenden Kenntnis der Maltraditionen von German Pop, Northern Californian Funk und New York Figural Abstraction. Entsprechend eklektisch ist seine Technik, in der er Malen, Drucken, Text und Airbrush verbindet.

Ausstellungsdauer: bis 29. Oktober 2016

Eva Presenhuber, Zahnradstr. 21, 8005 Zürich
www.presenhuber.com

GALERIE EVA PRESENHUBER (2)
Latifa Echakhch – ess ich das Buch mit allen Insignien

In ihren Arbeiten untersucht die in marokkanisch-französische Künstlerin, wie sich Spuren von Erinnerungen durch ihre wiederholte Betrachtung in der Gegenwart verändern und wie daraus neue Objekte entstehen, die eine Anschlussfähigkeit ermöglichen, ohne eindeutig lesbar zu sein. Die Aneignung und Veränderung unterschiedlichster Materialien zeichnet nach, wie individuell und heterogen Identitäten sich bilden. In der aktuellen Ausstellung, deren Titel einem Gedicht von Paul Celan entnommen ist, teilt Echakhch den Raum durch eine kreuzförmige Wand in vier gleiche Teile. Jeder Raum enthält die gleiche Kombination an Arbeiten, die sich auch in ihrem Arrangement kaum unterscheiden. Auf den ersten Blick wirken die vier Räume wie eine Wiederholung des Gleichen, das bei genauer Betrachtung aber anders ist. Damit verweist die Künstlerin einerseits auf die Zeit, die Dinge niemals gleichbleiben lässt, und andererseits auf unsere Erinnerungen, die nie mit einer wiederholten Betrachtung übereinstimmen. Wiederholung heißt immer Veränderung.

Ausstellungsdauer: bis 29. Oktober 2016

Eva Presenhuber, Limmatstr. 270, 8005 Zürich
www.presenhuber.com

GALERIE GMURZYNSKA
American Icons

Nach der von Zaha Hadid konzipierten Ausstellung „Kurt Schwitters: Merz“ folgt im Herbst nun die Ausstellung „American Icons“. Diese widmet sich dem Thema der Pop-Art, der bewussten Abkehr des Expressionismus in den 1960er-Jahren mit Künstlern wie u.a. Mel Ramos, Jasper Johns oder Andy Warhol.  

Ausstellungsdauer: 22. Oktober 2016 bis 31. Jänner 2017

Galerie Gmurzynska, Paradeplatz 2, 8001 Zürich
www.gmurzynska.com
 

LE SUD GALERIE
Jems Robert Koko Bi

Jems Robert Koko Bi ist ein bekannter Vertreter der zeitgenössischen Afrikanischen Kunstszene und ein Meister der plastischen Kunst in Holz. Er ist Absolvent der Kunstakademie Düsseldorf und studierte am Institut national superieur des Arts et de I`action culturelle in Abidjan. Er wurde im Museum Rietberg sowie in vielen Museen Europas ausgestellt und ist regelmäßiger Vertreter der Cote d`Ivoire an der Biennale de Dakar. Seine Arbeiten aus Holz zeigen einerseits den Kampf um Macht und andererseits auch den "Braindrain" der Migration qualifizierter Arbeitskräfte.

Ausstellungsdauer: bis 20. November 2016

Le Sud Galerie, Talacker 35, 8001 Zürich
www.lesud.ch

GALERIE CLEMENS GUNZER
Marco Brambilla - Lunar

Die Galerie Clemens Gunzer zeigt Installationen des italienischen Filmregisseurs und Medienkünstlers Marco Brambillas. Filme wie „Demolition Man“ mit Sylvester Stallone machten den Regisseur berühmt. Nun zeigt die Galerie Arbeiten des vielseitigen Künstlers, die die Mondoberfläche oder die Raketenzündungen der NASA thematisieren.

Ausstellungsdauer: bis 31. Oktober 2016

Clemens Gunzer, Hottingerstr. 44, 8032 Zürich
www.clemensgunzer.com

HÄUSLER CONTEMPORARY ZÜRICH
Latin America Calling  – Jose Dávila | Alejandra Seeber | Francisco Sierra | Bosco Sodi

Häusler Contemporary Zürich spürt zum Saisonstart der Zürcher Galerien dem Ruf der lateinamerikanischen Kunst nach, die in den letzten Jahren zur Entdeckung der internationalen Szene avancierte. Mit der Programmkünstlerin Alejandra Seeber und den Gastkünstlern Jose Dávila, Francisco Sierra und Bosco Sodi vereinen wir temporär vier eigenständige, innovative Kunstschaffende, die teils gegensätzliche Konzepte in ihrem Werk einen und der Geschichte der Kunst des 20. Jahrhunderts Rechnung tragen.

Ausstellungsdauer: bis 5. November 2016

Häusler Contemporary Zürich, Stampfenbachstrasse 59, 8006 Zürich
www.haeusler-contemporary.com

HAUSER & WIRTH
Zhang Enli Intangible 无形

Hauser & Wirth präsentiert eine neue Serie von Bildern des chinesischen Künstlers Zhang Enli. Die Gemälde sind inspiriert von Zhang Enlis ‘Space-Paintings’. In dieser Serie von malerischen Installationen bemalt der Künstler Räume großsszügig mit delikaten Farbverläufen, sodass gefühlsgeladene, atmosphärische Umgebungen entstehen. Für seine Ausstellung bei Hauser & Wirth hat Zhang Enli diese enthemmte und intuitive Formensprache weiterentwickelt. Entstanden ist eine noch zwanglosere abstrakte Sprache der Gesten und Bewegungen, wobei der Künstler seinen sehr persönlichen und kontemplativen Zugang zur Malerei beibehalten hat. Die in einer Palette von zarten Blau-, Grün- und Brauntönen gehaltenen Bilder fordern auf visueller und erfahrungsbezogener Ebene dazu auf, an Zhang Enlis feinfühliger Wahrnehmung seiner Umgebung teilzuhaben.

Ausstellungsdauer: bis 23. Dezember 2016

Hauser & Wirth, Limmatstrasse 270, 8005 Zürich
www.hauserwirth.com

EDWYNN HOUK GALLERY  
Disfarmer: The Vintage Prints

Disfarmer ist die erste Ausstellung in der Schweiz mit Werken von Mike Disfarmer (1884-1959). Seine posthumen Prints, aus Glas-Platten Negative erzeugt, die nach seinem Tod aus seinem Studio gerettet worden waren, sind seit 1976 Thema in einer Vielzahl an Büchern und Ausstellungen. Original-Abzüge waren bislang völlig unbekannt. Den Beginn von Disfarmers original Vintage Fotografien machte ein noch nie da gewesenes 2-Jahres Projekt, bei dem jedes Fotoalbum in Cleburne County, Arkansas nach Originalen durchsucht wurde.

Ausstellungsdauer: 8. September bis 12. November 2016

Edwynn Houk Gallery, Stockerstrasse 33, 8002 Zürich
www.houkgallery.com

LANGE+PULT
Vincent Szareks – the hollow earth theory

Mit der Schau „«the hollow earth theory“» wird zum ersten Mal das vielseitige Oeuvre des amerikanischen Künstlers präsentiert. Vincent Szareks Arbeiten vereinen Minimal Art und amerikanische Populärkultur. Vor allem Motive und Materialen der technischen Industrie ziehen sich wie ein roter Faden durch sein ŒOeuvre und kommen immer wieder zum Ausdruck. Durch die Verwendung von Glasfaser, Aluminium, Chrom und Lack produziert er spiegelnd lackierte Wand- und Bodenobjekte, mit denen er das Phänomen der Individualisierung von Massenprodukten untersucht. So überwindet er das Altbekannte und schafft etwas stilisiert und individuell Neues, in welchem sich konsequent seine Affinität zu seinem Heimatland widerspiegelt.

Ausstellungsdauer: bis 22. Oktober 2016

Limmatstrasse 291, 8005 Zürich
www.langepult.com
 

AB43 CONTEMPORARY
Shadi Ghadirian: LIKE EVERY DAY and NIL NIL

AB43 CONTEMPORARY präsentiert die erste Ausstellung in der Schweiz von Shadi Ghadirian (*1974). Shadi Ghadirian zählt zu den wichtigsten Iranischen Künstlerinnen. Ihre Arbeiten werden weltweit auf verschiedenen Ausstellungen und Biennalen gezeigt. die Einzelausstellung zeigt zwei ihrer Fotoserien: NIL NIL (2008) und and LIKE EVERYDAY (2000). Die Künstlerin widmet sich in Ihrem Werk dem Konflikt zwischen Tradition und Modernität sowie der Rolle der Frau in einer Männer dominierenden Gesellschaft.

Ausstellungsdauer: 29. Oktober bis 3. Dezember 2016

Im Park 2 - 6, 8800 Thalwil/Zurich
www.ab43contemporary.com

 

WEITERE EVENTS:

MAPPLETORPE: LOOK AT THE PICTURES

Der Film gewährt seinen Zuschauern einen unvergleichlichen Einblick in einen Schatz aus Bildern und Lebenserfahrungen. Die Ko-Regisseure Fenton Bailey und Randy Barbato («Inside Deep Throat») hatten als erste Filmemacher überhaupt uneingeschränkten Zugang zu allen Archiven der Mapplethorpe Foundation. MAPPLETHORPE: LOOK AT THE PICTURES  ist der erste und wohl definitive Kinofilm über den Jahrhundertfotografen Robert Mapplethorpe! Am Sundance Film Festival und bei der diesjährigen Berlinale erlebte der Film ein großsses Presse- und Zuschauerecho.

KINO-Premiere:
Lunchkino Spezial am Mittwoch, der 02. November 2016, um 12h15 im Arthouse Le Paris, Gottfried-Keller-Strasse 7, 8001 Zürich.

In Kooperation mit der MAI 36 GALERIE
 

GALERIEN WOCHENENDE AM 22./23. OKTOBER VON 11:00 BIS 17:00 UHR!

65 der renommiertesten Galerien laden an diesen Tagen zu sich ein und bieten ein vielseitiges Ausstellungsprogramm.

www.dzg.ch

 

 
Ort: 
Autor: 

Kategorie: