VIENNACONTEMPORARY in der Marx-Halle

18.09.15

Die Messe für zeitgenössische Kunst an einem neuen Standort und mit einem neuen Namen 

Vom 24. bis 27. September 2015 wird die Marx Halle zum neuen temporären Ort für Gegenwartskunst und zum Treffpunkt für Kuratoren, Galeristen, Kunstexperten, Kunstliebhaber und vor allem von Kunstsammlern, wenn die viennacontemporary zum ersten Mal ihre Türen öffnet.

Die zahlreichen Neuanmeldungen, die Teilnahme prominenter Galerien und vor allem die Akkreditierung internationaler Kunstsammlerinnen und Kunstsammler zeigen, dass Wien ein attraktiver Platz für zeitgenössische Kunst ist“, so Christina Steinbrecher-Pfandt, künstlerische Leiterin der viennacontemporary. Dank der außergewöhnlichen Lichtverhältnisse und ihrem offenen Charakter ist die Marx Halle der perfekte Ort für die viennacontemporary, denn die neue Location bietet eine Fülle von Möglichkeiten für die Gestaltung der Ausstellungsbereiche der Galerien und Sonderpräsentationen und dient somit als ideale Umgebung. Als neu renoviertes Industriegebäude wird die Marx Halle im 3. Wiener Gemeindebezirk mit einer Länge von 175 Metern und 20.000 m2 für Veranstaltungen, Ausstellungen und Messen genutzt. Die Halle wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom renommierten Architekten Rudolf Frey entworfen und ist die erste  Schmiedeeisenkonstruktion Wiens.
99 Galerien aus 25 Ländern, nehmen heuer auf der viennacontemporary teil. Das Angebot an osteuropäischen Galerien ist weltweit einzigartig. Als Fokusland wurde in diesem Jahr Bulgarien ausgewählt. Die Kuratorinnen Iara Boubnova und Vessela Nozharova zeigen eine repräsentative Auswahl bulgarischer zeitgenössischer Kunst.
Die Messe bietet ein umfangreiches Zusatzprogramm mit kuratierten Ausstellungsbereichen, Sonderausstellungen und einem mit internationalen Experten und Kunstsammlern besetzten Diskussionsprogramm. Dieses Rahmenprogramm, bestehend aus über 20 Guided Tours und Talks, und der klare Schwerpunkt auf bildender Kunst aus Österreich und Osteuropa, garantieren eine Kunstmesse von höchster Qualität für Kunstinteressierte.
Sammler sind die Stützpfeiler von Kunstmessen – sie sind zu einem großen Teil für die Konjunktur der Kunstmesse verantwortlich und spielen eine wichtige Rolle. Auch die viennacontemporary setzt erfolgreich auf die Betreuung der internationalen Sammler und Sammlerinnen. Neben den Präsentationen der Galerien, warten die Veranstalter auch in diesem Jahr mit einem umfangreichen Sonderprogramm rund um die Messe auf, das Sammlern ein vielfältiges Angebot für ihren Wien-Aufenthalt bietet. Neben Sammlergruppen aus diversen Museen, wie der Art Lovers Club aus Berlin, das REECAC (Russian Eastern Europa Acquisitions Committee of Tate) aus Großbritannien, kommen jedoch auch renommierte Privatsammler und -sammlerinnen nach Wien.
Vier Tage also, die ganz im Zeichen von Begegnung, Betrachtung, Leidenschaft, Genuss und zeitgenössischer Kunst stehen. Ein Event, das man nicht verpassen sollte.
 

RAHMENPROGRAMM

Talks:

Donnerstag, 24. September 2015
14:00 – 15:00 Uhr: 20four7 – Contemporary Collecting 

Romania – Timisoara Art Encounters

15:30 – 16:30 Uhr: Keys to Contemporary Art
How Does the Art World React to Challenges and Changes in Society?

17:00 – 18:00 Uhr: Keys to Contemporary Art

Contemporary Art Futures: Redefining the Role of Applied Art Museums

Freitag, 25. September 2015

12:30 – 13:30 Uhr:
Corporate Collections

14:00 – 15:00 Uhr 20four7 – Contemporary Collecting
:
Spotlight Bulgaria – which role do fine arts play in the country that joined the EU in 2007?

15:30 – 16:30 Uhr Keys to Contemporary Art
:
Rediscovery of the Avant-Garde

17:00 – 18:00 Uhr
:
curated by_vienna: Tomorrow Today

Samstag, 26. September 2015

12:30 – 13:30 Uhr Keys to Contemporary Art
:
Urban Development & Contemporary Culture

14:00 – 15:00 Uhr 20four7 – Contemporary Collecting
:
Talking to the IZOLYATSIA Foundation from Donetsk, on exile in Kyiv, about the status quo of art in Ukraine.

15:30 – 16:30 Uhr:
Young Collectors Talk

17:00 – 18:00 Uhr:
Running Private Institutions

Sonntag, 27. September 2015

12:30 – 13:30 Uhr:

International Art Events as Catalyst for Local and Regional Development

14:00 – 15:00 Uhr 20four7 – Contemporary Collecting
:
On the status quo of the art market and the role as well as relevance of an art fair in Vienna.

15:30 – 17:00 Uhr
Bulgaria: Variable in Appearance, sometimes Vaporous, sometimes as Plastic Paste

Gold Führungen:

24. September, 14:00
Clemens Wolf, Galerie Silvia Steinek (AT)

25. September, 14:00
Salvatore Viviano, O W G (AT)

26. September, 14:00
Albert Mayr, MARTINETZ (DE)

27. September, 14:00
Bert Löschner, O W G (AT)
 

Studio Führungen:

24. September, 16:00
Aldo Gianotti, Viktor Bucher (AT)

25. September, 16:00
Karin Fisslthaler, Raum mit Licht (AT)

26. September, 16:00
Csaba Kis Róka, acb Gallery (HU)

27. September, 16:00
Manfred Hubmann, O W G (AT)

 

Updates und Änderungen des Programms vorbehalten.

Ort: 
Autor: 

Kategorie: