STRABAG ARTAWARD 2016

08.06.16

Am 9. Juni lädt das STRABAG Kunstforum zur Verleihung des STRABAG Art Awards 2016. Die Shortlisted Artist 2016 sind Aldo Giannotti, Vivian Greven, Jochen Höller, Stefan Peters und
 Nadim Vardag. Der grenzüberschreitender Kunstförderungspreis für Künstlerinnen und Künstler bis 40 Jahre im Bereich Malerei und Zeichnung wird seit 1994 vergeben und stellt im Rhythmus von drei Jahren jeweils andere Länder, in denen das Unternehmen tätig ist, in den Fokus. In diesem Jahr wurden Künstler und Künstlerinnen aus Österreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Nordrhein-Westfalen/D und der Schweiz von der Jury ausgewählt. Diese bestand aus Tayfun Belgin (Direktor Osthaus Museum Hagen), Martin Germann (Kurator S.M.A.K. Gent), Elsy Lahner (Kuratorin Albertina), Edith Raidl (Sammlerin), Sabine Schaschl (Direktorin Museum Haus Konstruktiv Zürich), Corrie van der Veen (Kuratorin Aegon Kunstsammlung), Tanja Skorepa (Leiterin STRABAG Kunstforum) und Wilhelm Weiss (Direktor STRABAG Kunstforum).

Aldo Giannotti
1977 in Genua Italien geboren, lebt und arbeitet seit 2000 in Wien. Er geht stets einer Fragestellung nach, welche etwaige Möglichkeiten zur Antwort bis zur Ironie auslotet. Seine Zeichnungen sind mehr als humorvolle „Comic-Szenen“, sie zeugen von einer tiefen soziologischen Auseinandersetzung mit unserer Gesellschaft.

Vivian Greven
Die 1985 in Bonn geborene Künstlerin studierte 2006–2015 an der Kunstakademie Düsseldorf und von 2007–2013 Anglistik an der Bergischen Universität Wuppertal. Grevens Malerei positioniert die Figur in einem Raum, in dem Natur und abstrakte geometrische Anordnungen ineinanderfließen und macht so den weiblichen Akt als Schöpfungsakt in einem zweifachen Sinne vordergründig, so Julian Hanebeck über das Werk der Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Jochen Höller
Jochen Höller konnte in den letzten Jahren international bereits in mehreren Ausstellungen reüssieren. Höller wurde 1977 in Amstetten geboren und lebt und arbeitet in Wien. Er beschäftigt sich zumeist in seinen Werken mit elementaren Themen aus Gesellschaft, Technik, Religion und Kultur. Sein bevorzugtes Material ist dabei Papier.

Stefan Peters
Der aus Belgien stammende Künstler studierte 1996-2000 Grafik Design an der Academy of Fine Arts in Genk, Belgien. Es folgte 1999 ein Erasmus Austausch Programm am Falmouth College of Arts und Residenzen 2015 an der Jan van Eyck Academie - Maastricht und 2013 im Artist Village by Warp - C-mine - in Genk. Der Künstler experimentiert insbesondere mit der Landschaftsmalerei.

Nadim Vardag
Geboren 1980 in Regensburg, lebt und arbeitet der Künstler in Wien und Berlin. Film und Skulptur bilden die Grundlage seiner künstlerischen Arbeiten. Sein Interesse liegt vor allem strukturellen und kompositionellen Prinzipien von medialen Bildproduktionen.

Nach der Preisvergabe und der Gesamtausstellung aller prämierten Werke erhält jede/r der fünf ausgezeichneten Künstler eine Einzelausstellung in der Artlounge im STRABAG Haus in Wien. Es werden Sammlungsankäufe getätigt und die Preisträger zu einem artist-in-residence Aufenthalt im STRABAG Artstudio eingeladen.

 

 

Ort: 
Autor: 

Kategorie: