SALZBURG HIGHLIGHTS

18.07.17
Gerold Miller bei Nikolaus Ruzicska

Von 21. Juli bis 30. August steht der Sommer in Salzburg ganz im Zeichen der Festspiele unter der neuen Intendanz von Markus Hinterhäuser, der Operninszenierungen, Schauspiele und Konzerte unter das Leitmotiv "Reigen der Macht" stellte. Doch auch die Galerien der Stadt präsentieren ein vielfältiges Programm und zeigen Ausstellungen internationaler und österreichischer Kunst.

Günther Uecker: Malerei auf Papier

Günther Uecker hat seine Malerei auf Papier während weiter Reisen in alle Weltgegenden im Zeitraum von 40 Jahren systematisch und zum Teil seriell geschaffen. Die Motive der kleinformatigen bis winzigen "Begleiter" quer durch die Kontinente sind zumeist kühn abstrahierte Landschaftseindrücke und Naturphänomene — Licht, Wolken, Wasser, Sturm, Himmel, Schnee, Vegetation in reduzierten Strukturen und nur im Aquarell möglichen Farbspektren. Ueckers Aquarelle laden virtuos ein, die Atmosphäre der Länder und Regionen und ihre charakteristischen Naturerscheinungen zu erspüren, sich der Kraft und Dynamik des Kosmos hinzugeben.

1. Juli bis 30. September 2017
www.thomassalis.com

Gerold Miller bei Nikolaus Ruzicska 

Im Oktober des Vorjahres wurden die postminimalistischen Arbeiten des Berliner Künstlers in einer umfassenden Ausstellung über sein bisheriges Werk in der Kunsthalle Weishaupt gezeigt. In der diesjährigen Sommerausstellung präsentiert die Galerie Nikolaus Ruzicska mit "section" eine ganz neue Serie des Künstlers. Reduktion und monochrome Farbigkeit zeichnen insgesamt das Werk von Gerold Miller aus und prägen auch die Arbeiten von »section«. Sie sind Objekte und Bild zugleich. Ausgangsbasis ist die einfache, klare Form des Vierecks, die jedoch jäh durch einen Einschnitt gebrochen wird. Darauf kombiniert Miller jeweils zwei Farben, von blau und rot bis verhalten grau und schwarz. Charakteristisch sind einmal mehr Millers präzise, makellose Lackschichten. Die Farben sind stets exakt in der Fläche gleich gesetzt und beeinflussen dennoch die räumliche Wahrnehmung des Bildobjektes.

20. Juli bis 31. August 2017
www.ruziscka.com

Herbert Albrecht in der Galerie Welz 

Stein ist das bevorzugte Material des aus dem Bregenzerwald stammenden Künstlers. "Ich liebe den Stein in allen Ausformungen und Härten", so Herbert Albrecht über sein Arbeitsmaterial schlechthin. Anlässlich seines 90. Geburtstages ehrt die Galerie Welz den Künstler mit einer Festspiel-Ausstellung. Zu sehen werden sein, Stein- und Bronzearbeiten sowie Arbeiten auf Papier und Leinwand. In der Ausstellung werden, beginnend mit einer Arbeit aus 1949, Werke aus den 70er, 80er und 90er Jahren gezeigt und spannen ein Bogen bis hin zu seinen aktuellen Arbeiten.

22. Juli bis 2. September 2017
www.galerie-welz.at

Esther Stocker in der Galerie Frey

Erstmals präsentiert die Galerie Frey Arbeiten von Esther Stocker und widmet der Künstlerin eine Einzelausstellung. Der Fokus liegt in der Schau auf dem malerischen Werk, so die Künstlerin, wenngleich auch einige mittelgroße Installationen geplant sind. Neu sind die Möbelobjekte von Esther Stocker, die sie in Salzburg in größerem Umfang präsentieren möchte. "Im Grunde genommen habe ich die Möbelskulpturen ebenso wie auch meine anderen Objekte aus den Installationen heraus entwickelt. Es hat mich gereizt, auch etwas an der Schnittstelle zur Funktionalität zu machen, Objekte, die aus meinen räumlichen Installationen entstehen, jedoch den Kontext der Kunst ein Stück weit verlassen."

ab 25. Juli 2017
www.galerie-frey.com

Imi Knoebl in der Villa Kast

Die Galerie Thaddaeus Ropac präsentiert vom 29. Juli bis 26. August 2017 eine umfangreiche Ausstellung des deutschen Künstlers Imi Knoebel mit Datums-, Drachen- und Schnitt-Bildern sowie mit der neuen Miniaturen-Serie Elemente.In seinen neuen Werken erkundet Imi Knoebel erneut die bemerkenswerte Vielfalt von farbiger Reduktion und formaler Abstraktion. Er bleibt in diesen Bildern – wie in seinem ganzen Schaffen – der Tradition der abstrakten gegenstandslosen Kunst in der Nachfolge von Kasimir Malewitsch oder Piet Mondrian treu.

29. Juli bis 26. August 2017
www.ropac.net

Art Salzburg – Die Messe als Kunstsalon

Bereits zum dritten Mal findet im August der sommerliche Kunstsalon Art Salzburg in der Sala Terrena der Paris-Lodron-Universität Salzburg statt. Das Konzept der sechs Galerien Beck & Eggeling – Galerie Johannes Faber – Galerie Konzett – Galerie Ruberl – Thomas Salis – Wienerroither & Kohlbacher, über den klassischen Messebegriff hinaus eine stimmig präsentierte Gemeinschaftsausstellung zu entwickeln, hat sich mittlerweile erfolgreich etabliert. Die kuratierte Verkaufsausstellung zeigt schwerpunktmäßig internationale Positionen von der Klassischen Moderne bis zur Zeitgenössischen Kunst. Die Ausstellung verzichtet auf die üblicherweise getrennten Messekojen und schafft einen einladenden Saloncharakter. Auch dieses Jahr wird in dem an die Sala Terrena angrenzenden Hof Dietrichsruh ein Skulpturenpark entstehen. 

5. bis 27. August 2017
www.2017.artsalzburg.net

Ort: 

Kategorie: