Phileas | Ausschreibung Institutioneller Förderungen 2018

06.04.17
Ansicht von Oliver Laric, Sleeping Boy, Liverpool Biennial, 2016. © Liverpool Biennial. Foto: Joel Chester Fildes

Die unabhängige philanthropische Organisation Phileas wurde 2014 von Moritz Stipsicz, Kurator und Kulturberater, und Jasper Sharp, Adjunct Curator für moderne und zeitgenössische Kunst des Kunsthistorisches Museums, gegründet. Der Verein Phileas, der seinen Namen von Jules Vernes Roman „Reise um die Erde in 80 Tagen“ herleitet, agiert von Wien aus, Stefanie Reisinger und Bianca Boscu haben dabei die programmatische Organisation inne.

Phileas fördert aus privater Initiative diverse Projekte im Bereich der zeitgenössischen Kunst. In enger Zusammenarbeit mit Künstlern und Künstlerinnen und Museen ermöglicht Phileas die neue Produktion, das Ausstellen und Sammeln zeitgenössischer Kunst in öffentlichen Institutionen sowie ambitionierte Bildungsprojekte. Dabei hat sich Phileas zentral zwei Zielen im Bereich der zeitgenössischen Kunst verschrieben – internationale Künstler die in Österreich ausstellen sowie Künstler mit Basis in Österreich die international ausstellen. Im Zentrum steht dabei neues Kunstschaffen anzuregen und zu fördern.

Das private Model, hauptsächlich finanziert über Jahresbeiträge seiner Partner, überbrückt dadurch auch immer straffer werdende staatliche Fördermittel in Zeiten hoher Versicherungs-, Transport- und Personalkosten auf Seiten der Museen. Damit ergänzt der Verein, der eine "Kultur privater Philanthropen" anregt, die Freundeskreise der großen Museen institutionsübergreifend.

Förderungen 2016 und 2017

2016 wurden beispielsweise die Ausstellungen Július Koller im mumok und Theaster Gates im Kunsthaus Bregenz, die Teilnahme an der Liverpool Biennial von Oliver Laric und ein Praktikumsprogramm für angehende Kuratoren und Kuratorinnen im weissen haus unterstützt.

Zudem organisiert und finanziert Phileas Forschungsreisen für internationale KuratorInnen und KunstkritikerInnen, bei welchen österreichische Museen, Galerien und Künstlerateliers besucht und vorgestellt werden.

Für 2017 sind unter anderem Förderungen der Ausstellungen Thomas Bayrle im MAK und R. H. Quaytman in der Secession sowie der Teilnahme Walid Raads am steirischen herbst geplant. Franz West und Søren Engsted werden mit Unterstützung des Vereins bei der 57. Biennale in Venedig gezeigt.

Durch die Bündelung dieser Ressourcen ist es Phileas möglich Österreichs Position innerhalb der internationalen zeitgenössischen Kunstlandschaft zu stärken sowie den Auftritt vielversprechender österreichischer Künstler und Künstlerinnen im internationalen Kontext zu fördern.

Ausschreibung Institutioneller Förderungen 2018

Ansuchen für Förderungen im Jahr 2018 müssen von Institutionen bis 26. Juni 2017 eingereicht werden.
Erfolgreiche Ansuchen werden im Oktober 2017 informiert.

www.phileasprojects.org

Ort: 
Thema: 
Kunstszene: 
Autor: 

Kategorie: