PARNASS Präsentation

10.11.15

Gestern Abend stellte PARNASS seine aktuelle Ausgabe gemeinsam mit dem renommierten Kulturdienstleister KUNSTTRANS im vie:artport vor. Mit seiner 34jährigen Geschichte ist das Kunstmagazin PARNASS ein fixer Bestandteil der österreichischen Kunstszene. PARNASS versteht sich als Partner der österreichischen Museen, Galerien und KünstlerInnen und als das mediale Porträt der Kulturlandschaft. Mit der Übernahme durch die Medienboutique Medecco Holding setzte PARNASS mit neuen inhaltlichen Schwerpunkten zu einem neuen Höhenflug an, der das Magazin künftig auch verstärkt in den süddeutschen Raum und in die Schweiz tragen wird. „Wie kaum ein anderes Medium hat das elektrische Licht unseren Lebensraum revolutioniert und demokratisiert – und seit mehr als 100 Jahren ist es auch wichtiges Medium der Kunst. 2015 das Internationale Jahr des Lichts aus diesem Anlass geben wir einen Einblick in die internationale und österreichische Lichtkunst“, so die Chefredakteurin Dr. Silvie Aigner. Passend zum Thema haben die Künstlerinnen Teresa Mar in Zusammenarbeit mit PANI Licht und Victoria Coeln an der Fassade sowie im Fotoraum des vie:artport mittels Lichtinstallationen eindrucksvolle Akzente gesetzt. Zu Beginn führte Silvie Aigner ein Gespräch mit dem Künstler Gunter Damisch über sein künstlerisches Werk. Anschließend wurden die BesucherInnen durch das großzügige Kunstdepot geführt. Der vie:port ist mit über 8000mdas größte Kunstdepot Österreichs und wurde Anfang des Jahres eröffnet. Mit den modernsten und sichersten Anlagen Europas stellt der vie:artport neue Standards in puncto Kunstlagerung.
Das neu errichtete Kunstdepot erfüllt höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards in der Lagerung, bietet umfassenden Service im „Art Handling“ und setzt mit einer Passivbauweise auch in puncto Nachhaltigkeit Maßstäbe. Zudem bietet es den Vorteil eines offenen Zolllagers für Zwischenlagerungen. Nach der Führung wurde der Abend durch ein Kurzkonzert – unterstützt durch die HYPO Steiermark  – des international renommierten Cellisten Friedrich Kleinhapl mit einem weiteren Highlight fortgesetzt.

Einstimmung auf das Jubiläumsjahr

Die Vorstellung des aktuellen Magazins ist ein Vorgeschmack auf die Highlights des kommenden Jubiläumsjahres. 2016 feiert PARNASS sein 35jähriges Jubiläum und ist damit das am längsten am Markt etablierte österreichische Kunstmagazin. Zum 35sten Geburtstag verpasst sich das Magazin einen Facelift. Insgesamt vier Schwerpunktausgaben werden sich im Jubiläumsjahr speziellen Sonderthemen widmen und Künstler in großzügigen Strecken porträtieren.

Stelldichein der Kulturszene

Zur Magazinpräsentation konnte Silvie Aigner, PARNASS und KUNSTTRANS-Direktorin Birgit Vikas unter anderem Arnulf Rainer Museum-Geschäftsführer Rüdiger Andorfer, Ana Berlin, von A B C Communication, Museumsplaner und Sammler Dieter Bogner,  Kunstsammler und Rechtsanwalt, Bernhard Hainz, Sammler Franz Wojda, die GaleristInnen Ulrike Hrobsky, Roswitha Straihammer, Eva-Maria Bechter und Robert Kastowsky, Künstlerin Sonja Gangl, die HYPO Steiermark-Vorstände Martin Gölles und Bernhard Türk, die Künstler Karen Holländer, Martin Schnur, Sonja Gangl, artware-Partner Valentin Kenndler, Unternehmer Kurt Mann, Kulturjournalisten Clarissa Mayer–Heinisch, , Verlagsgruppe News-CEO Horst Pirker, Bildrecht-Geschäftsführer Günter Schönberger, Die Presse-Geschäftsführer Künstler und Kurator der Erste Bank Group Walter Seidl, Secessions-Präsident Herwig Kempinger, Kuratorin des Würth Kunstraumes Elisabeth Kreuzhuber, die Sammler und Initiatoren von Helmuts Art Suite Johanna Lakner und Sydney Ogidan, der Sammler und Kunstexperte Amir Shariat, Heinz und Martina Neumann, Graphisches Atelier Neumann, Johanna Schwanberg, Direktorin des Dommuseums Wien, Michaela Strebl-Pühringer und Doris Krumpl, Dorotheum Wien, Sandra Tretter und Peter Weinhäupl Klimt-Foundation, Jürgen Keusch, Autohaus Keusch, Kurt und Johanna Mann, Bäckerei Der Mann begrüßen.

 

Ort: 
Kunstszene: 

Kategorie: