PARNASS Magazinpräsentation 03 | 2016

14.10.16

Die dritte Jubiläumsausgabe des PARNASS Kunstmagazins wurde gestern Abend im Leopold Museum vorgestellt und gefeiert! Neben den Einblick in das Magazin lud Direktor Hans-Peter Wipplinger auch zur Führung durch die aktuelle Ausstellung des Museums "Fremde Götter. Faszination Afrika und Ozeanien", die einen stimmigen Rahmen für die Vorstellung des Magazinschwerpunktes zur Kunstszene Afrikas bildete.

„Kultur und Special Interest-Magazine vereinen die Standhaftigkeit und Langlebigkeit. Im Umfeld der disruptiven Medienlandschaft auf die 35-jährige Geschichte von PARNASS aufzubauen und in den gesamten deutschsprachigen Raum zu expandieren, ist ein wunderbarer Anlass für uns, alle vier Jubiläumsausgaben in diesem Jahr mit einem glänzenden Fest zu feiern“, erklärten Herausgeberin Silvie Aigner und Medecco Holding-Managing Partner Gerhard Krispl im Vorfeld der bereits dritten Magazinpräsentation in diesem Jahr.

Das Cover der dritten Jubiläumsausgabe mit einem beachtlichen Umfang von 216 Seiten gestaltete der österreichische Künstler Moussa Kone, der auch eine eigene Sonderedition seiner Kunstwerke im Rahmen des Cocktails im Leopold Museum vorstellte. "Hold on to (Adimu)" heißt die PARNASS Sonderedition Nr.3 und ist in der Auflagenhöhe von 35 Stück ab sofort erhältlich. Der wunderschöne Pigmentprint der Instant-Editionen von Lorenz Estermann verweist eindrucksvoll auf die Kunst aus Afrika, die in der internationalen Kunstwelt angekommen ist. Das zeigen sowohl Ausstellungen wie "Fremde Götter. Faszination Afrika und Ozeanien" im Leopold Museum als auch der Kunstmarkt. In Afrika haben Kulturzentren sowie Privatmuseen mit dem Fokus auf Gegenwartskunst die Kunstszene auf dem Kontinent nachhaltig verändert. Grund genug für PARNASS, der Kunst in und aus Afrika einen großen Thementeil zu widmen.
Neben dem Kunst- und Kulturraum Zürich, der auch auf die Expansion des Magazins Richtung Schweiz und Deutschland verweist, wird auch die Kunst von Kader Attia, Robin Rhode, Wael Shawky und Edson Chagas in den Mittelpunkt gestellt.
„PARNASS beschreitet neue Wege im Kulturjournalismus und fordert einen neuen Stellenwert in der öffentlichen Kulturbetrachtung“, lobt Leopold Museum-Direktor Hans-Peter Wipplinger die frischen Akzente des Kunstmagazins. Und Chefredakteurin Silvie Aigner unterstreicht die Rolle des Magazins als multinationales Medium: „PARNASS trägt österreichische Kunst in den gesamten deutschsprachigen Raum und denkt über die Landesgrenzen hinaus. Jedes unserer Cover ist ein Kulturbotschafter.“

Das Video zur Präsentation finden Sie hier.

bildschirmfoto_2016-10-14_um_17.17.13.png

Unter den zahlreichen Gästen waren unter anderem: Jurist Thomas Angermaier (DORDA BRUGGER JORDIS), die Galeristen Eva Bechter und Robert Kastowsky, Schwarzkopf Professional-Managerin Bernadette Hanns, Kulturmanagerin Anja Hasenlechner, MUMOK-Direktorin Karola Kraus, Galeristin Helga Krobath, Belvedere-Sponsoringmanagerin Maria Maager, Künstler Richard Kriesche, die GaleristenThomas MarkPeter und Helga Krobath, Secessions-Präsident Herwig Kempinger, Bank Austria Kunstforum Wien-Kuratorin Lisa Ortner-Kreil, Leopold Museum-Kommunikationschef Klaus Pokorny, die Galeristen Richard Ruberl und Christa Armann, Dommuseum Wien-Direktorin Johanna Schwanberg, MAK-Direktor Christoph Thun-Hohenstein, Kunsttrans-Geschäftsführerin Birgit Vikas, Galerist Alois Wienerroither, Künstlerin Gudrun Kampl, Architektur Aktuell-Herausgeber Matthias Boeckl, die Juweliere Anton und Barbara Heldwein, Starjurist Jörg Zehetner und Galeristin Silvia Steinek.

Ort: 
Autor: 

Kategorie: