PARNASS Magazinpräsentation 02 | 2016

13.06.16

PARNASS Magazinpräsentation 02 | 2016

PARNASS Magazinpräsentation 02 | 2016 – hoch über den Dächern Wiens

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten wir unsere zweite Jubiläumsausgabe zum 35-jährigen Bestehen auf der Panorama Terrasse im Hochhaus, Herrengasse. PARNASS Chefredakteurin Silvie Aigner, Medecco Holding-Kommunikationschef Gerhard Krispl und Kunsttrans-Geschäftsführerin Brigit Vikas luden gemeinsam zur Präsentation. Themen der zweiten Jubiläumsausgabe sind unter anderem die figurative Skulptur – von Wilhelm Lehmbruck bis Erwin Wurm, der Kunst- und Kulturraum Salzburg und die zeitgenössische Glaskunst. Erwin Wurm gestaltete das Cover mit einer performativen Skulptur (fotografiert von Elfie Semotan), welches auch als exklusive Künstleredition erhältlich ist.
(Für nähere Informationen zu der Künstleredition kontaktieren Sie bitte Frau Anja Göschl, MA | + 43 664 150 27 21 | anja.goeschl@medecco.at)

„In Österreich Künstler zu sein, ist nicht wahnsinnig einfach: Es gibt viel Hass, Neid und Konkurrenz. Trotzdem liebe ich dieses Land und bin nicht weggezogen, weil ich hier viel verändern möchte. Mich interessiert es, meine Arbeiten international zu zeigen und mich nicht mehr fragen zu müssen, wie ich den Wahnsinn finanziere“, resümierte Wurm im Kunst-Talk mit Gerald Matt, anlässlich der Präsentation. Auf Vorhandenen aufzubauen und doch stets Neues zu entwickeln, sei zentraler Movens seiner künstlerischen Tätigkeit, so Wurm.

 „Nichts verbindet die Menschen so sehr wie Kultur. Nach 35 Jahren Marktführerschaft in Österreich setzt PARNASS dazu an, den gemeinsamen Sprachraum zu erobern und Kunstinteressierte, Sammler und Institutionen über die Landesgrenzen hinweg zu verbinden“, blickte Krispl in die Zukunft von PARNASS. Nach der Expansion in den süddeutschen Raum, weitet PARNASS seine Aktivitäten demnächst auch in die Schweiz aus. Die Kunst- und Kulturregion rund um Zürich wird auch Schwerpunkt der nächsten Ausgabe sein, die am 8. September 2016 erscheint. Weiters ist ein Einblick in die afrikanische Kunst geplant mit Berichten über die Galerie- und Kunstszene von Johannesburg, Kapstadt und Katar, aber auch über Sammlungen historischer afrikanischer Stammeskunst, so Silvie Aigner über die nächste Ausgabe des Kunstmagazins. „Selbstverständlich steht nach wie vor die österreichische Kunstszene im Mittelpunkt. Hier bietet der Herbst mit Formaten wie der Vienna Design Week, curated by und vor allem mit der großen Kunstmesse viennacontemporary ein vielfältiges Programm. Wir verstehen uns als Partner der Galerien, Museen und Institutionen und liefern für unsere Leser Hintergrundinformationen, vertiefende Einblicke und einen Überblick über das Kunstgeschehen und haben mit den verstärkten Fokus auf Gegenwartskunst  im letzten Jahr neue Wege beschritten. Besonders wichtig ist mir, dass die Künstler und Künstlerinnen mit PARNASS ein Medium haben, in dem über ihre künstlerische Arbeit berichtet wird und in dem sie sich wiederfinden“, so Chefredakteurin Silvie Aigner. 

Österreichs Kulturszene trifft sich im Hochhaus Herrengasse

Auf Einladung von PARNASS-Chefredakteurin Silvie Aigner, Medecco Holding-Managing Partner Gerhard Krispl und Kunsttrans-Direktorin Birgit Vikas genossen den Abend im Hochhaus Herrengasse unter anderem Galeristin Silvia Steinek, Galerist Gerald Hartinger, Werber Luigi Schober, die Artcurial Wien-Managerinnen Caroline Messenssee und Jacqueline Mühlbacher, JORDA BRUGGER JORDIS-Partner Thomas Angermair, PR-Lady Ana Berlin, Kurator Felix Leutner, architektur.aktuell-Chefredakteur Matthias Boeckl, die Künstler Lorenz Esterman und Soli Kiani, die Sammlerin und Initiatorin von Helmuts Art Suite Johanna Lakner, Künstler und Kurator der Erste Bank Group Walter Seidl, Seccessions-Präsident Herwig Kempinger, Thomas und Monika Mayer, Daniela Schmid, Wolfgang und Birgit Lill-Schnabel, Belvedere Ausstellungs- und Sammlungsverwalter Stephan Pumberger, Leopold Museum-Direktorin Gabriele Langer, Carl Sebastian Schmidt (Dorotheum Wien) und Alexandra Gräfin von Arnim (Dorotheum München), Sandra Tretter und Peter Weinhäupl (Klimt Privatstiftung), Jürgen Keusch (Autohaus Keusch), Kulturexpertin Sylvia Eisenburger-Kunz, Bucherer Österreich-Geschäftsleiterin Christine Fleischer sowie die UNIQUA-Kunstversicherungsexpertinnen Katja Zirngast und Petra Eibl.

 

Ort: 
Autor: 

Kategorie: