Österreichischer Pavillon auf der Expo erhält Auszeichnung

01.10.15

Der Österreich-Pavillon bei der Weltausstellung in Mailand hat heute eine Auszeichnung für sein nachhaltiges Architekturkonzept erhalten. Die Prämierung erfolgte im Zuge des Programm „Towards a Sustainable EXPO“ des italienischen Umweltministeriums und der Expo.

Insgesamt wurden im Zuge eines zweistufigen Prozesses zwölf Beiträge ausgezeichnet. Eine offizielle Jury ermittelte in vier Kategorien die jeweils drei führenden Länderbeiträge. Die Preise wurden vom italienischen Umweltminister Gian Luca Galletti verliehen.

Waldoase lockt Besucher an

Der Österreich-Pavillon erfreut sich beim Expo-Publikum großer Beliebtheit. Rund 1,7 Millionen Menschen haben den heimischen Auftritt bereits besucht. Die Innenfläche des nach oben offenen Pavillons ist mit Bäumen bepflanzt, die Waldoase ist damit ein angenehmer Gegenpol zu vielen Hightech-Präsentationen anderer Länder.

Rund 145 Länder präsentieren bei der Weltausstellung bis 31. Oktober 2015 ihre Visionen für die Zukunft unseres Planeten. Die österreichische Beteiligung wurde mit einem Gesamtbudget von zwölf Millionen Euro realisiert, die vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und von der Wirtschaftskammer Österreich getragen wurden.

Der Pavillon mit dem Motto „breathe.austria“ stellt mit seinem Wald die Bedeutung von Luft und Atem für die Entwicklung allen Lebens in den Mittelpunkt. (Quelle: orf.at)

Ort: 
Kunstszene: 

Kategorie: