Florian Raditsch l Beat Lehner Pop-up Studio und Open Studio Day im Rahmen der Vienna Art Week

14.11.16

Heute Abend eröffnet bereits eine der ersten Ausstellungen im Rahmen der Vienna Art Week. Am Franziskanerplatz 4 bespielen die Künstler Florian Raditsch und Beat Lehner ein gemeinsames Pop-up Atelier. Die beiden Künstler öffnen die Türen hin zur Straße und gewähren einen Blick nicht nur in die einzigartigen Gemäuer des Klosters sondern in gemeinsame, so wie individuelle Positionen ihres künstlerischen Schaffens. Die Austro-Amerikanische Freundschaft, welche zwischen Lehner und Raditsch seit dem Studium besteht, ist von einem intensiven Diskurs über die Positionierung der zeitgenössischen Malerei geprägt. Beide Künstler verfolgen in ihrer künstlerischen Arbeit individuelle Ziele. Lehner will mit seiner neuen Bilderserie die Darstellung der Angst in seinen verschiedenen Facetten skizzieren und verfolgt dabei, wie schon in früheren Arbeiten, einen äußerst optimistischen Ansatz. Auf der anderen Seite beschäftigt sich Raditsch mit der Bedeutung von Objekten und Instanzen welche er in seinen Bildern hinterfragt. Seine groß- und mittelformatigen Werke werden überwiegend mit Kohle ausgeführt und durch die eigenentwickelte Technik auf die Bildfläche aufgetragen. 

Florian Raditsch
1987 * in Fresno, California, USA, 2002 – 2004 Fresno City College Art Department, in Fresno, Kalifornien, 2005 – 2006 Santa Fe University of Art and Design in Santa Fe, Neu Mexiko, 2009 – 2015 Universität für angewandte Kunst Wien – Bildende Kunst, Klasse,Fotografie (Prof. Gabriele Rothemann), Klasse Malerei und Animationsfilm (Prof.Judith Eisler) www.florianraditsch.com

Beat Lehner
1988 * in Linz, Austria, 2010–2015 Universität für angewandte Kunst Wien, Klasse Malerei und Animationsfilm (Prof. Judith Eisler) www.sometimesart.com